Fiat Stilo Baureihe

Presse-Information Stand 21.01.2004

Fiat Stilo-Baureihe – Modelljahr 2004

Moderate Modellpflege für kompakte Mittelklasse-Limousine und -Kombi

Neue Motoren und optimierte Ausstattung werten die Baureihe gezielt auf


Mit neuen Motoren und einer gezielten Modellpflege präsentiert sich die Fiat Stilo-Baureihe im Modelljahr 2004. Die drei- und fünftürige Limousine sowie der multifunktionale Multi Wagon, die in Optik und Stil markant, in Technik und Ausstattung innovativ, in Komfort und Sicherheit beispielgebend und in Wertigkeit und Anmutung überzeugend sind, gewinnen damit zusätzlich an Anziehungskraft. Verbunden ist die Aufwertung mit einem attraktiven Preis-/Wertverhältnis, das dem Kunden viel Auto für sein Geld bietet. Zwei Jahre nach ihrem Start in der kompakten Mittelklasse ist die Fiat Stilo-Baureihe damit optimal für einen erfolgreichen Auftritt in dem stark besetzten Segment gerüstet.

Die Fiat Stilo-Baureihe bietet im aktuellen Modelljahr mit sieben Motoren (vier Vierventil-Benziner, drei Turbodiesel mit Common Rail-Technik) eine der umfangreichsten Antriebspaletten in ihrem Segment. Neu sind ein moderner 1,4-Liter-Vierventil-Vierzylinder und ein 1,9-Liter-Multijet-Diesel. Der jüngste und zugleich leistungsstärkste Spross aus der Fire-Familie schöpft aus einem Hubraum von 1.368 Kubikzentimetern 70 kW (95 PS) bei 5.800 U/min und erreicht ein maximales Drehmoment von 128 Nm bei 4.500 U/min. Das drehfreudige Vierzylinder-Triebwerk baut auf eine neue Steuersoftware für das Motormanagement. Sie erhöht die Laufruhe, optimiert das Drehmoment und reduziert die Schadstoff-Emission (Triebwerk erfüllt Abgasnorm Euro 4).

Charakteristika, die sich auch in den Fahrwerten niederschlagen. Der dreitürige Fiat Stilo beschleunigt mit dem neuen Fire-Triebwerk in 12,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Fünftürer 12,4 Sekunden, Multi Wagon 13,0 Sekunden) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h (Fünftürer 178 km/h, Multi Wagon 176 km/h). Seine Verbrauchswerte nach 99/100/EG gehören mit 8,2 l/100 km (innerstädtisch), 5,5 l/100 km (außerstädtisch) und 6,5 l/100 km (kombiniert) zu den niedrigsten im Segment (Fünftürer 8,5/5,7/6,7 l/100 km; Stilo Multi Wagon 8,7/5,8/6,8 l/100 km).

Zweite Neuheit in der Antriebspalette ist der 1,9-Liter-Multijet-Diesel, mit dem der Fiat Konzern 2002 die zweite Generation der Common Rail-Triebwerke vorstellte. Der Vierventil-Selbstzünder mit Common Rail-Technik optimiert mit seiner innovativen Mehrfacheinspritzung die bekannten Diesel-Tugenden – hohes Drehmoment sowie niedriger Verbrauch – und wartet mit für die Hubraumklasse hohen Leistungswerten auf. Der Turbodiesel hat einen Hubraum von 1.910 Kubikzentimetern, leistet 103 kW (140 PS) bei 4.000 U/min und erreicht bereits bei 2.000 U/min ein maximales Drehmoment von 305 Nm.

Werte, die der Fiat Stilo in entsprechende Fahrleistungen umsetzt. Mit dem Multijet-Turbodiesel unter der Haube beschleunigt die dreitürige Mittelklasse-Limousine in 9,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 (Fünftürer 9,8 Sekunden, Multi Wagon 10,0. Sekunden), erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h (Fünftürer und Multi Wagon 200 km/h) und verbraucht innerstädtisch 7,6 l/100 km, außerstädtisch 4,2 l/100 km und kombiniert 5,4 l/100 km (nach 99/100 EG). Werte, die angesichts der sehr guten Fahrleistungen äußerst moderat sind. Die Verbrauchwerte für den fünftürigen Fiat Stilo und den Fiat Stilo Multi Wagon betragen jeweils 7,8/4,4 und 5,6 l/100 km.

Neben den neuen Motoren baut die Fiat Stilo-Baureihe weiter auf die bewährten Benziner – ein 76 kW (103 PS) starker 1,6-Liter-Vierzylinder und ein 1,8-Liter-Vierzylinder mit 98 kW (133 PS) – sowie Diesel – zwei 1,9-Liter-Unijet-Common Rail-Diesel mit 59 kW (80 PS) bzw. 85 kW (115 PS). Je nach Motorisierung erreichen der Fiat Stilo und Fiat Stilo Multi Wagon Höchstgeschwindigkeiten von 176 km/h bis 203 km/h.

Sahnestück in der Antriebspalette ist weiter das 2,4-Liter-Fünfzylinder-Vierventil-Triebwerk mit 125 kW (170 PS) Leistung, das ausschließlich im Fiat Stilo Abarth oder Fiat Stilo Abarth Selespeed angeboten wird und – neu – mit einem Fünfgang-Getriebe oder dem innovativen Selespeed-Getriebe gekoppelt ist. Ob sportlich von Hand geschaltet oder komfortabel über die Schaltwippe am Lenkrad, der mit dem Skorpion – dem Markenzeichen des legendären Tuners Carlo Abarth – geschmückte Fiat überzeugt durch Top-Fahrwerte (0 bis 100 km in 8,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 215 km/h) und angemessenen Verbrauch (9,7 /100 km kombiniert nach 99/100/EG). Ebenso durch seine Ausstattung, die mit Schaltgetriebe mehr sportliche Inhalte und beim Fiat Stilo Abarth mit Selespeed-Getriebe mehr kundenorientierte Komfortelemente (u.a. Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Cruise Control, Regen-, Park- und Dämmerungssensor sowie das Telematiksystem Connect Nav+) enthält.

Die Modellpflege der Fiat Stilo-Baureihe beinhaltet auch den Auftritt der Mittelklasse-Modelle – innen wie außen. So offenbart das Heck des fünftürigen Fiat Stilo jetzt durch wenige Änderungen optisch noch mehr Harmonie. Die bis dato neben den Kennzeichenschild platzierten Nebelrückleuchten wurden in die Leuchteinheiten integriert, deren Innenleben neu formiert wurde. Schutzleisten in Wagenfarbe an den Flanken und den Stoßfängern (hinten jetzt ohne Profil) vermitteln dem Fünftürer zusätzliche Eleganz. Dies gilt auch für die Farbpalette, die mit sieben neuen Pastell- und Metallic-Farben – von Imola Gelb über Vitality Blau bis Techno Grau – bei der gesamten Stilo-Baureihe jetzt für eine noch frischere Optik sorgt.

Neue Polsterstoffe und das zweifarbige Cockpit mit helleren Nuancen an der Unterseite und im Tunnelbereich vermitteln beim fünftürigen Fiat Stilo und Fiat Stilo Multi Wagon (optional beim Dreitürer) eine noch angenehmere Atmosphäre an Bord. Zusätzliche Ausstattungsfeatures (u.a. Radkappen in neuem Design, neue Leichtmetallfelgen für den dreitürigen Fiat Stilo) bzw. Optionals und das Fiat Rundlogo am Heck des Drei- und Fünftürers runden die Modellpflege ab.

Der Fiat Stilo verkörpert zwei Autos, die in Stil und Charakter unterschiedlich sind. Einen Dreitürer, der mit niedriger Sitzebene und dynamischem Profil den sportlichen Part übernimmt, und einen Fünftürer, der Elemente eines Mini-Vans mit dem traditionellen Konzept einer Kompaktklassen-Limousine verbindet. Unterschiede gibt es in den Abmessungen und dem Charakter der beiden Kompaktwagen. Während der Dreitürer auf Individualität, Leistungsvermögen und Fahrspaß setzt, zeichnet sich der Fünftürer durch Komfort, Geräumigkeit, Vielseitigkeit und hohe Wirtschaftlichkeit aus.

Der fünftürige Fiat Stilo verbindet seine ungewöhnliche Geräumigkeit mit einer in dieser Klasse beispielhaften Variabilität des Innenraums. So lässt sich je nach Version seine asymmetrisch geteilte Rücksitzbank getrennt nach vorn oder hinten verschieben, können die Rückenlehnen separat geneigt sowie umgeklappt werden und kann auf Wunsch auch die Lehne des Beifahrersitzes zum Transport langer Ladungen umgelegt werden. Ein Konzept, das die Platzverhältnisse für Fahrgäste und Gepäck (Kofferrauminhalt 335 bis 1.035 Liter) der jeweiligen Situation anpasst und optimal ausnutzt.

Dies trifft auch auf den Fiat Stilo Multi Wagon zu. Der Vielzweck-Kombi, der die Formensprache der Baureihe optisch gelungen fortführt, verbindet ebenfalls ein großzügiges Raumangebot mit einer in der Klasse beispielhaften Innenraumvariabilität, die auf die Features des Fiat Stilo Fünftürers baut. Mit weit öffnender Hecklappe samt stabilem Bügelgriff, extrem tiefer Ladekante und ebenem, gut nutzbarem Gepäckabteil (Volumen 510 bis 1.480 Liter) verfügt er über alle standesgemäßen Kombi-Attribute. Dazu lässt sich die Heckscheibe je nach Version per Knopfdruck separat öffnen – ein Novum in der Klasse. Eigenschaften, die dem Fiat Stilo Multi Wagon zusammen mit der hohen Sitzposition und der guten Rundumsicht fast Van-Charakter verleihen

Die gesamte Fiat Stilo-Baureihe kennzeichnet ein hohes Sicherheitsniveau. Bis zu acht Airbags, Kopfstützen und Dreipunktgurte auf allen Sitzen, Isofix-Befestigungen an der Rücksitzbank und alle modernen Brems- und Antriebskontrollen – von ABS mit EBD über ASR, MSR und den Bremsassistenten bis hin zu ESP (nicht in allen Versionen serienmäßig) – sind Bestandteile ihres kompromisslosen Sicherheitskonzepts.

Der Fiat Stilo wird zum Modelljahr 2004 wahlweise in fünf Ausstattungsversionen (Stilo, Active, Dynamic, Abarth und Abarth Selespeed), der Fiat Stilo Multi Wagon in drei Ausstattungsvarianten (Stilo, Active und Dynamic) angeboten. Ab Werk sind alle Modelle der Fiat Stilo Baureihe u.a. mit elektrischer Servolenkung, elektrischen Fensterhebern vorn mit Einklemmschutz, Wärme dämmender Verglasung, Drehzahlmesser, Autoradiovorbereitung inklusive Dachantenne und sechs Lautsprechern ausgestattet.

Dazu mit elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, My Car (Personalisierung des Fahrzeugs) inklusive Bordcomputer und Außentemperaturanzeige, axial und vertikal verstellbarem Lenkrad, Scheinwerfern mit "Follow-me-home"-Funktion, asymmetrisch geteilter umklappbarer Rücksitzbank, Nebelscheinwerfern und Wegfahrsperre. Bei den Versionen mit Dieselmotoren sorgt ein elektrischer Zusatzheizer für rasches Erwärmen des Triebwerks im Winter und damit auch bei extremen Minustemperaturen für optimale Heizleistung.

Je nach Ausstattungsversion bzw. als Optional gibt es u.a. eine manuelle Klimaanlage oder eine Dual-Zonen-Klimaautomatik, Mittelarmlehne hinten, Lederlenkrad, Dämmerungs-, Regen- und Parksensor, Leichtmetallfelgen, elektrische Fensterheber hinten, Easy Go (elektronischer Autoschlüssel), Diebstahlwarnanlage, Cruise Control, Multifunktionslenkrad, Lederausstattung, Metalliclackierung, elektrisch verstellbare Sitze mit Memory-Funktion, Navigationssystem, Sitzheizung, Scheinwerferwaschanlage, elektrisches Lamellendach "Sky Window", HiFi-Audioanlage mit sechs Lautsprechern und Subwoofer sowie Xenon-Scheinwerfer.

Dazu können alle Modelle auch mit dem Telematiksystem Connect ausgestattet werden. Es wird in zwei Ausbaustufen angeboten wird, ist in die Mittelkonsole integriert (Aktivmatrix oder 7-Zoll-Farbdisplay), übt die Funktion eines Bordassistenten aus und bietet eine Fülle von Dienstleistungen, die per Knopfdruck über ein Call-Center abgerufen werden können.

Der Fiat Stilo und der Fiat Stilo Multi Wagon setzen in Technik und Ausstattungsinhalten Fiat typische Akzente in der kompakten Mittelklasse und spiegeln in Stil und Charakter die offensive Ausrichtung der Marke wider. Eigenschaften, mit denen die drei Modelle perfekt auf die Ansprüche der Kunden zugeschnitten sind. Das zeigen auch die Zulassungszahlen in Europa. Seit dem Verkaufsstart vor gut zwei Jahren wurden über 350.000 Einheiten der kompakten Mittelklasse-Limousine (Drei- und Fünftürer) abgesetzt; dazu mehr als 50.000 Fiat Stilo Multi Wagon, der erst seit gut einem Jahr auf dem Markt ist. Auf dem italienischen Markt war der Fiat Stilo im vergangenen Jahr das meistverkaufte Modell im C-Segment.

Fiat plant für 2004 einen Absatz von 23.850 Einheiten der kompakten Mittelklassemodelle auf dem deutschen Markt (12.500 Fiat Stilo und 11.350 Fiat Stilo Multi Wagon) – mit einer Mixerwartung von 60 Prozent Benzinern und 40 Prozent Diesel. Bei den Modellversionen führt der Multi Wagon mit 40 Prozent die Absatzerwartungen vor dem Dreitürer (33 Prozent) und der fünftürigen Version (27 Prozent) deutlich an.

Stand 21.01.2004