Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. November 2014, 19:44

Vom Polo zum Stilo...

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallöchen Stilo-Fans!

Als frische Fahranfängerin (während alle ihren Rausch nach dem deutschen WM-Sieg ausschliefen, hab ich mir morgens meinen Schein gemacht ;) ) komme ich nun eher zufällig an einen Fiat Stilo 1.2 16V aus dem Jahre 2003, nachdem ich meinen alten VW Polo aus 1998 zwar an sich liebte, ich mich aber leider schon früh von ihm trennen muss.

Nach einer Probefahrt mit dem Stilo war es um mich geschehen und ich kann nicht mehr anders, ich möchte ihn haben. Seine 80 PS sind für mein junges Fahrkönnen völlig ausreichend. ;)

So hoffe ich, hier viele Infos, Tipps und vielleicht sogar hilfreiche Adressen aus dem Raum Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zu finden.

Oder von ehrlichen Worten, dass ich mir dieses Modell nicht zulegen sollte, wenn ich noch gesunden Menschenverstand besitze. :D

Bis dahin,

Schuhkarton

Hellfish

Fortgeschrittener

  • »Hellfish« ist männlich

Beiträge: 215

Dabei seit: 30. Juli 2011

Wohnort: Nauen

Danksagungen: 774

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. November 2014, 20:09

Der Stilo war auch für mich, dass erste Auto und begleitet mich nun bald 4 Jahre.
Immer noch verliebt wie am ersten Tag und viel schöner als ein Polo ;)

Willkommen :)

Mein Stilo: ist toll!


Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. November 2014, 20:20

Danke!

Es ist wahrscheinlich wie bei vielen - oder gar allen Automarken - dass mir zehn Leute sagen werden, der Stilo (in dieser Reihe) sei super, während wieder zehn Leute sagen, er sei ein fahrender Haufen Totalschaden, den sie nie wieder haben wollen.

Ich habe von viel Gutem, aber auch viel Schlechtem gelesen. Da ich aber den Vorbesitzer des Stilo kontaktiert habe (er steht im Telefonbuch) und er mir sagte, er habe den Wagen immer sehr gepflegt und er habe ihm, bis auf einige Birnen und Zündspulen, sonst keinen Ärger gemacht, dachte ich, das sei an sich nicht erst einmal nicht der falsche Weg. Bei dem "Fähnchenhändler", an den er den Stilo verkaufte und bei dem ein uns sehr bekannter Mechaniker arbeitet, wurde ich dann eben auf diesen Stilo aufmerksam.

Meine Entscheidung steht noch nicht zu 100 % fest, aber ich tendiere einfach sehr zu ihm. Natürlich kann ich den Stilo nicht mit meinem Polo vergleichen, aber was das Fahrgefühl und den Komfort angeht, wäre der Stilo für mich der Schritt von McDonald's zu einem Fünf-Sterne-Restaurant. ;)

Multiwagon_Driver

Fortgeschrittener

  • »Multiwagon_Driver« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. Juli 2014

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 2787

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. November 2014, 09:40

Also ich fahre meinen Stili jetzt seit 10tkm und kann nichts negatives sagen, einzig die generell etwas laute Vorderachse (in Gegensatz zu anderen Marken) nervt manchmal.

Defekte hatte ich keine, und gemessen am Preis ist der Fiat bisher ein guter Wagen, ob es so bleibt wird sich zeigen.
Fiat Stilo MW 1,8i -> verkauft :(

Mein Stilo: Multiwagon 1,8 Dynamic, Sportdämpfer, KAW 60/40, 17" Speedline in weiß, Scheiben ab B-Säule getönt, Stilo-MP3 Radio


Stilo2003

Fortgeschrittener

Beiträge: 235

Dabei seit: 29. Juni 2007

Danksagungen: 1079

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. November 2014, 13:44

Hallo Schuhkarton,

es ist eine wirklich gute Idee von Dir, sich erst mal genau über die Vorzüge und Nachteile des Stilo als Gebrauchtwagen zu informieren.

Dieses Forum ist dafür sichlerlich eine sehr fundierte und präzise Adresse...

Denn die laufenden Unterhalts- und Reparatur-Kosten des Stilo sind insgesamt doch recht hoch und können je nach Ausstattungs- und Motor-Variante recht schnell einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten, d.h., die Reparaturkosten sind höher als der Wert des Fahrzeugs !!!

Von daher macht es Sinn, wenn Du dich hier über die Such-Funktion im Beitrags-Archiv kundig machst zu Stichworten wie "1,2 Liter-Motor", "Fahrwerk", "Federn", "Getriebe" usw....

Hier mal ein Link zu einer Anfrage einer anderen "Stilo-Einsteigerin" von vor ein paar Monaten:

laufende Kosten Stilo Abarth ?


Ich hoffe, dass diese Hinweise Dir behilflich sein können, für dich die richtige Entscheidung "Pro/Contra Stilo" zu treffen.


Gruss,

Martin

Mein Stilo: ABARTH 5-türig, BJ 2003


Multiwagon_Driver

Fortgeschrittener

  • »Multiwagon_Driver« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. Juli 2014

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 2787

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. November 2014, 14:10

Also ich muss sagen, die Ersatzteile sind einfach billig, die normalen Verschleißteile ebenso, das kenne ich von japanischen Fabrikaten deutlich höher!

Ist natürlich auch die Frage, was Dich der Stilo in der Anschaffung kostet, bzw. ob es fürs gleiche Geld zuverlässigere Autos mit vergleichbarer Laufleistung und Ausstattung gibt.
Fiat Stilo MW 1,8i -> verkauft :(

Mein Stilo: Multiwagon 1,8 Dynamic, Sportdämpfer, KAW 60/40, 17" Speedline in weiß, Scheiben ab B-Säule getönt, Stilo-MP3 Radio


Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. November 2014, 15:09

Ich habe in den letzten Tagen teilweise stundenlang den Gebrauchtmarkt durchsucht.

Nicht nur online, ich bin auch mal durch die Gegend gefahren und habe mich mal umgesehen, was die Gebrauchtwagen teilweise kosten.

Da mich die Probleme mit meinem aktuellen Polo finanziell gerade ein wenig plattgemacht haben, ist das jetzige Budget natürlich sehr gering. Ich bin mir sehr bewusst darüber, dass ich für 1.000,00 Euro nicht viel verlangen kann. Aber was teilweise so für 1.000,00 Euro angeboten wird, ist schlicht unverschämt. Der Stilo, den ich in Aussicht hätte, hat zwar seine 200.000 km gelaufen, aber er hat eine neue Kupplung, nahezu neue Bremsen, ist 8-fach bereift (die Sommerreifen sind fast neu) und bekommt neuen TÜV. Er hat nicht einen Flecken Rost und von unten sieht er gut aus, soweit ich das überhaupt beurteilen kann.

Natürlich verlange ich da nicht, dass er noch 20 Jahre fährt. Für den Stilo sprach halt, dass ich den Vorbesitzer erreichen und mit ihm über den Stilo sprechen konnte. Der Stilo hat das Sky Window und die damit verbundenen Krankheiten, aber soweit ist er nicht feucht und der Vorbesitzer sagte, er wollte das Dach einfach abdichten, damit er auf Dauer auch trocken bleibt, nur aufgrund seiner Neuanschaffung machte er sich die Mühe nicht mehr. Und durch die Klimaanlage kann ich damit leben, wenn das Dach geschlossen bleibt. Wenn sich die Anschaffung des Stilos lohnt und er sich bewährt, könnte ich in einem Jahr immer noch entscheiden, ob ich das Dach mal reparieren lasse, manche scheinen hier doch Werkstätten gefunden zu haben, die sich an das Dach herantrauten.

Wie gesagt, mein Entschluss steht noch nicht zu 100 % fest, aber ich denke, für den Preis habe ich erst einmal was, was vielleicht durchaus vertretbar ist.

Ich bin euch jedoch dankbar, wenn ihr anderer Meinung seid und mir das auch sagt. Das schützt mich evtl. davor, später ein weiteres, dickes, finanzielles Problem zu haben. ;)

Multiwagon_Driver

Fortgeschrittener

  • »Multiwagon_Driver« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. Juli 2014

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 2787

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. November 2014, 15:15

Also ich würde kein Auto mit so einer Laufleistung für das Geld kaufen. Wenn das Budget nicht mehr hergibt, dann würde ich eher irgendwo Abstriche machen, denn mit 200tkm sind die meisten Karren einfach platt.

Entweder einer mit weniger KM oder billiger, aber das ich schon etwas krass. Mein letztes Winterauto (da hatte ich den Stilo noch nicht) hatte 154tkm runter, Klima Servo usw und hat nur 500€ gekostet als 98er Baujahr..

Für 1000€ bekommst Du schon einen halbwegs anständigen Audi A4 1,8/1,8T!
Fiat Stilo MW 1,8i -> verkauft :(

Mein Stilo: Multiwagon 1,8 Dynamic, Sportdämpfer, KAW 60/40, 17" Speedline in weiß, Scheiben ab B-Säule getönt, Stilo-MP3 Radio


  • »Stilo_84« ist männlich

Beiträge: 1 407

Dabei seit: 23. August 2006

Wohnort: EI | SM | EF | IK

Danksagungen: 991

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. November 2014, 23:11

Hallo Schuhkarton (sehr klischeehaft :) )

Also optisch hast Du ja schonmal Geschmack und bei den neueren Autos kann man heutzutage bei jedem Auto ins Klo greifen oder nicht...natürlich sind da die gefragten Marken etwas mehr betroffen, als Randmodelle wie der Stilo (im Bezug z.B. auf Tachomanipulation usw.) - aber wie Du schon erkannt hast, kann man für das Geld nicht viel erwarten...

Bei den Verschleißteile ist es wie bei jeder anderen Marke auch - wenn man Teile bekommt, bekommt man die von billigen Herstellern (sind aber meist Schrott oder von minderwertiger Qualität die nicht lange hält) oder von Markenherstellern (da hat man dann die gleichen Kosten wie bei anderen Auto´s)...
Original FIAT Ersatzteil sind in der Regel in den letzten Jahren (teilweise unverschämt) teuer geworden...und gerade spezielle Teile gibts es nur original bei FIAT und oft auch nur als komplette Baugruppe (wenn z.B. nur eine Dichtung/Kleinteil defekt ist, was es aber einzeln nicht gibt dann muss halt das ganze Teil getauscht werden was ins Geld gehen kann)...

Generell ist in den letzten Jahren auch zu merken, das es schon losgeht und man z.B. bei Auspuffteilen die Teile von guten Ersatzteilherstellern immer seltener bekommt und man teilweise schon auf originale Teile zurückgreifen muss...

P.S. von guten gebrauchten A4 würde ich persönlich bei dem Preis abraten - gerade beim A4 musst Du da schon sehr genau hinschauen wie der Zustand ist (wenn da vorne die Doppelquerlenker-Achse fertig ist, kann Du den gleich anbrennen oder nochmal den Anschaffungspreis in eine Reparatur der Vorderradaufhängung stecken)...

Ansonsten sind im Bezug auf Ersatzteilpreise die Fahrzeuge aus dem VAG-Konzern schon etwas besser einzustufen (jedenfalls in dem Bereich, das man auch mal eher ein Kleinteil für 5€ bekommt - anstatt für 50€ bei FIAT die Baugruppe zu bestellen)

Wenn Du noch nach anderen Autos schaust und Du ein wirklich zuverlässiges und gutes Auto für wenig Geld willst, dann hole Dir lieber einen Audi 80 (am besten den 2.3 Liter 5-Zylinder)...die sind technisch normalerweise unkaputtbar (auch wenn schon über 150000km drauf sind), oft noch aus gepflegter 1. (Rentner-) Hand zu bekommen und wenn er rostet, dann weiß man das was nicht stimmt und er ggf. nen Unfall hatte (die Audi 80 sind wahrscheinlich die letzten Audi´s die unfallfrei nicht von Werk aus anfangen zu rosten)...
Im Unterhalt sind sie zwar etwas teurer (5-Zylinder braucht halt etwas Sprit) - aber bei Reparaturen sind die Kisten wiederum günstig(er) bzw. einfach zu reparieren...Preislich gehts da aber auch erst ab ca. 1500€ los...



Wenn Du aber beim Stilo generell ein gutes Gefühl hast (sowas wie Bauchgefühl soll's ja bei Frauen geben), dann hole ihn Dir - schlechter als der Polo kann es nicht werden (auch wenn der 1.2er schon etwas schwach ist - aber zum mitschwimmen gehts schon)...
Aber Du kennst bestimmt jemanden, der sich mit Auto´s auskennt - gerade als Frau wird man da ja eher "umgarnt" als gut informiert...lass also bei so einer Anschaffung jemanden drüber schauen, der sich damit auskennt (oder mach notfalls für 50€ nen Gebrauchtwagencheck beim TÜV/DEKRA - lieber 50€ ausgeben als 1000€)...

Lass Dich auch nicht von irgendwelchen Gebrauchtwagen-Garantien locken, die Du für 200-300€ machen kannst (lass es sein oder lese die Bedingungen genau durch - bei dieser Laufleistung/Alter ist das aber meist rausgeschmissenes Geld)...
Viele Grüße...Peer

Mein Stilo: ist so hart, da springt sogar der Radiosender...


Stilo2003

Fortgeschrittener

Beiträge: 235

Dabei seit: 29. Juni 2007

Danksagungen: 1079

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. November 2014, 00:07

@ Stilo 84

Schön, dass Du hier so ausführlich und umfangreich beraten hast, um zu verhindern, dass jemand, der eh nur wenig Geld hat, am Ende durch eine falsche Entscheidung sich finanziell ruiniert !

Wie Du ja selber schon festgestellt hast, kann man grundsätzlich immer Schiffbruch erleiden beim Gebrauchtwagen-Kauf.

Generell sollte man beim Kauf immer noch eine angemessene Summe (mindestens 1000€) als Reserve auf der Hinterhand behalten, um notwendige Reparaturen schultern zu können...

Wichtig halte ich auch Deinen Hinweis, bei der Begutachtung eines Gebrauchtwagens immer einen vertrauenwürdigen Experten hinzuzuziehen.

Speziell beim Stilo als Gebrauchtwagen würde ich eher zu den Baujahren 2004 oder 2005 raten und am besten mit dem Opel-Motor mit 1,6 Liter und 105 PS.


Gruss,

Martin

Mein Stilo: ABARTH 5-türig, BJ 2003



Multiwagon_Driver

Fortgeschrittener

  • »Multiwagon_Driver« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. Juli 2014

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 2787

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. November 2014, 09:17

Außer der Vorderachse hat der A4 keine Schwächen, die Teile sind billig und die Autos laufen ich hatte vor 2 Jahren für meinen 1,8T mit Vollaustattung und tiotronic 1500€ gezahlt, aber inzwischen sind die extrem gefallen. Kumpel hat für seinen 900€ bezahlt vor3 Wochen.

Aber ist ja hier das Stilo-Forum!

Schau doch sonst mal nach einem Bravo, die sind auch recht günstig.
Fiat Stilo MW 1,8i -> verkauft :(

Mein Stilo: Multiwagon 1,8 Dynamic, Sportdämpfer, KAW 60/40, 17" Speedline in weiß, Scheiben ab B-Säule getönt, Stilo-MP3 Radio


Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. November 2014, 10:21

Danke für die ausführlichen Antworten!

Zu meinen Kriterien kommen als Fahranfänger eben noch die Punkte Versicherung und Steuer.

Die Steuer für den Stilo würde mich im Jahr 87 Euro kosten, das ist okay. Das ist zwar ein Betrag, den ich nur einmal im Jahr bezahle, aber dennoch ist das auch Geld. Die Versicherung des Stilo ist nur geringfügig teurer als die des Polos.

Es gibt hier, ebenfalls bei einem ortsansässigen Händler, einen Stilo 1.6 16V, der kostet aber 1.500,00 Euro und hat ebenfalls bereits seine 180.000 km runter und wenn ich mich richtig erinner, habe ich gehört, dass wohl gerade der 1.6er einige Probleme hat. Aber es kann auch sein, dass ich da nun einfach schlicht und ergreifend den Überblick verloren habe, bei dem, was ich über Stilo im Allgemeinen gelesen habe. Wenn ich mich richtig erinner, schimpfen auch viele über den Stilo Abarth. Aber auch hier kann es sein, dass ich einfach keinen Durchblick mehr habe. :D

Von dem 1.2er habe ich von vielen gelesen, dass er schlicht untermotorisiert ist, aber wie gesagt, für mich reichen die 80 PS völlig aus. Die längsten Strecken, die ich fahre, betragen im Schnitt 30 - 50 km, ich verlange bspw. nicht, dass mich der Stilo noch bis Italien trägt, andererseits fände ich es schön, wenn er mich im Sommer noch 400 km an die Nordsee schiffen kann.

Auf den Stilo wurde ich ja durch einen uns bekannten Mechaniker aufmerksam, der bei besagtem Kleinhändler arbeitet. Mein Stiefvater hat bspw. bei ihm bisher alles machen lassen und wenn etwas anliegt, holt er sich als erstes die Meinung des besagten Mechanikers ein. Mein Stiefvater ist da der Ansicht, wenn der sagt, der Wagen ist gesund, dann sei er das auch. Ich war nur so dumm und hatte ihn bei der Anschaffung meines Polos bspw. nicht nachsehen lassen, in welchem Zustand er sich befindet, was mich jetzt teuer zu stehen kommt. Deswegen bin ich hin- und hergerissen. Der Mechaniker meinte bspw., dass der Motor zwar einiges runter hat, aber durchaus noch einiges mehr schafft, wenn er weiter gepflegt wird.

Auch das Gespräch mit dem Vorbesitzer des Stilos hatte mir ein wenig Mut gemacht. Der sagte, dass er den Stilo besser behalten hätte, wenn er gewusst hätte, wie viele Probleme ihm der Seat Leon noch bereiten wird. Und das ist ein Neuwagen. Auch er sagte mir, dass man immer ins Klo greifen kann, egal mit welcher Marke, welchem Alter und welcher Laufleistung. Auch deswegen bin ich noch immer unentschlossen. Was ist wenn? Hätte, würde, könnte... Auch Mut zur Entscheidung machte mir bspw. die neue Kupplung. Das wäre wieder etwas, das ich mir in der Anschaffung erst einmal sparen könnte.

Einen gewissen Betrag in der Hinterhand zu haben, wenn mal was ist, habe ich mit eingeplant. :) Um diesen Betrag auch als Puffer zu behalten, ist mein Budget für die Anschaffung des Autos eben erheblich gesunken. Ich könnte mit diesem Puffer auch nochmal den Polo wirklich machen lassen, aber bei dem ist die Wahrscheinlichkeit, dass das auf lange Sicht noch etwas bringt, so gering, dass ich mich eigentlich dagegen entscheiden will. Auch wenn man Polos findet, die bereits die 300.000 km geknackt haben. Aber die wird meiner auch nach Herrichtung bei Weitem nicht mehr schaffen.

Bei einem Auto geht es mir hauptsächlich darum, dass er mich mitsamt meinem fast 13-jährigen Hundeopa im Notfall zum Tierarzt tragen kann und einfach ein wenig durch die Gegend, damit ich ein bisschen fotografieren kann und mein Hund auf seine letzten Tage nochmal was anderes sieht. Für mich hat das Auto also eine gewisse zweckmäßigkeit, daher habe ich zum Beispiel auch nie auf hohe PS-Zahlen geachtet. Selbst meine 60 PS des Polos reichen mir derweil völlig aus. Da waren die 80 PS vom Stilo bei der Probefahrt für mich schon ein komisches Gefühl. :D

Da ich zu meiner Arbeit zu Fuß gehe, brauche ich ein Auto also zwangsläufig nichtmal täglich. Auch der Polo steht zwischendurch mal drei, vier Tage, da ich auch kleinere Einkäufe häufig zu Fuß erledige. Ein Auto muss also auch in diesem Punkt nicht täglich mehrere Kilometer zurücklegen. Ich weiß nicht, ob ich das in Kaufkriterien einbeziehen soll, denke aber irgendwie schon.

An sich mag ich auf die Puntos. Die sind zwar deutlich kleiner und knubbeliger, aber für meine Bedürfnisse auch in Ordnung. Ich bin eine Frau, ich habe zwei Kriterien: Der Hund muss auf die Rückbank passen und ein IKEA-Einkauf in den Kofferraum. :D Aber mir wurde von vielen abgeraten, einen Punto zu kaufen. Die seien nicht zuverlässig und wirklich oft in der Werkstatt. Eine Bekannte war mit ihrem Punto immer sehr glücklich, bevor sie ihren Neuwagen kaufte und meinte, sie könne nichts schlechtes über Punto berichten, sie hatte immer Glück, was bspw. die Kosten für Teileanschaffung betraf. Also auch da bin ich unsicher, weshalb ich da nicht weiter nach einem Punto gesucht habe.

Von diesen Garantien, die Gebrauchtwagenhändler für einen gewissen Aufpreis hergeben, halte ich auch nicht so viel. Ich denke da eher an Diskussionen, ob es wirklich ein Garantiefall wäre oder Eigenverschulden und ich bin nicht scharf darauf, für solche Diskussionen notfalls meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch zu nehmen. Unser bekannter Mechaniker sagte, wenn der Stilo irgendwas haben sollte, solle ich sofort zu ihm und hinkriegen würden wir das dann auch. Das glaube ich ihm, muss ich sagen, denn ich sehe es am Beispiel meines Stiefvaters, der macht es nämlich genauso und war hinterher immer glücklich.

Es ist für mich - im wahrsten Sinne - die große Preisfrage.

Traue ich ihm und meinem Bauchgefühl und kaufe den Stilo, oder kaufe ich vielleicht einen noch teureren, wie bspw. den 1.6er für 1.500,00 Euro (das würde mir finanziell aktuell sehr weh tun, aber es wäre noch so gerade machbar, mit viel rechnen und viel Verzicht die nächste Zeit), der aber von unserem Mechaniker nicht auf Herz und Nieren geprüft wurde, wie es mit dem Stilo der Fall ist, den ich aktuell in Aussicht habe. Der steht gerade in der Halle und "unser" Mechaniker nimmt ihn nochmal genau unter die Lupe, er meldet sich Anfang nächster Woche bei mir. Dauert halt jetzt seine paar Tage, da er zwischendurch auch noch Kundenaufträge hat und für den Stilo nicht alles stehen und liegen lassen kann. Aber die Zeit und Ruhe nimmt er sich dann auch, bevor er sein Okay gibt. Auch hier dachte ich, das sei ein Argument zum Kauf.

Lange Rede, kurzer Sinn, noch immer bin ich nicht sicher.

Die Probefahrt war schon toll, ich hatte das Gefühl, ich muss nur an die Bremsen denken und die reagieren schon. Und allein die Sitze! Ich wollte nicht mehr aufstehen. :D Aber nachdem ich nun an meinen Polo gewöhnt bin, kann man mich wahrscheinlich mit allem begeistern. ;)

Mein Bruder hatte den Fiat Bravo, aber ich gestehe, irgendwie mag ich den gar nicht. :whistling: Irgendwie gefällt er mir einfach nicht, auch wenn mein Bruder immer sehr glücklich war.

Und zum Schuhkarton:

Wenn man nicht weiß, welchen Usernamen man wählen soll, nimmt man einfach den Gegenstand, der gerade zufällig neben einem liegt... :D ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schuhkarton« (13. November 2014, 10:27)


  • »Gelber Abarth« ist männlich

Beiträge: 1 461

Dabei seit: 29. Februar 2008

Danksagungen: 4387

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. November 2014, 13:28

Also mal ganz ehrlich..... Wenn das Budget so knapp ist, weshalb träumst du dann in dem anderen Threat schon von einem Doppel Din Radio???Das verstehe ich nicht....

Einen 1.6l würde ich nicht kaufen, weil da das Motorsteuergerät sehr anfällig ist, da es zu nah am Motor verbaut wurde. Da sind gleich mal ein paar hundert Euro fällig , wenn das verreckt. Ich würde eine andere Motorenvariante wählen.
Mit dem Stilo ist das so eine Sache. Man hat entweder Glück, oder man muß wahnsinnig viel investieren. 90% dieser Kisten sind verheitzt oder kaputt gespart.
Also Augen Auf beim Autokauf.

Mein Stilo: Stilo Abarth 2.4l BJ03 ginstergelb ist jetzt ein Skoda Oktavia RS 230


Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. November 2014, 15:15

Das Radio kaufe ich noch lange nicht. :)

Hab einfach nur mal geguckt, was es so gibt und vor allem, was sowas kostet. Gekauft wird da noch lange nichts. Aber informieren ist schließlich kostenlos. ;)

Das ist es, was ich meinte. Mir werden die einen Leute sagen, ich soll die Finger vom Stilo bzw. Fiat lassen, die anderen sagen, dass sie damit glücklich sind. Das macht es eben sehr schwierig und hoffe hier halt auf die Erfahrungen.

Aber gut, dass ich es richtig in Erinnerung hatte, dass mit dem 1.6er viele unglücklich sind.

Multiwagon_Driver

Fortgeschrittener

  • »Multiwagon_Driver« ist männlich

Beiträge: 524

Dabei seit: 4. Juli 2014

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 2787

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. November 2014, 15:44

Also ich bin zufrieden, war es mit dem Honda und dem Audi und BMW auch, jedoch sehe ich es nicht ein, zuviele Kosten im Wertverlust etc zu tragen, daher der Stilo.

ich habe mir auch diverse Wagen angeschaut, ich wollte mindestens ein 2004er, maximal 120tkm und neuen TÜV und lückenlos scheckheft. Genau da war es schon schwer was zu finden, aber bishe kann ich nicht meckern, allerdings habe ich auch für meinen MultiWagon mehr gezahlt als bei Dir gerade im Raum steht.

Ich denke man kann wie bei allem Glück und Pech haben, aber wenn Du schon nicht viel Budget hast, schau dir lieber Alternativen an, vergleiche und kaufe dann erst.
Fiat Stilo MW 1,8i -> verkauft :(

Mein Stilo: Multiwagon 1,8 Dynamic, Sportdämpfer, KAW 60/40, 17" Speedline in weiß, Scheiben ab B-Säule getönt, Stilo-MP3 Radio


  • »Gelber Abarth« ist männlich

Beiträge: 1 461

Dabei seit: 29. Februar 2008

Danksagungen: 4387

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 13. November 2014, 15:51

Ja, in den letzten 3 jahren gab es hier verdammt viele Probleme mit den 1.6l Steuergeräten.

Man muß halt auch bedenken, daß jedes Auto in so einem Alter kosten verursachen kann. Allerdings zahlt man gebraucht auch nur zu einen Bruchteil vom Neupreis.
Anschaffungskosten sind dann eben ein Teil, der andere Teil ist dann eben die Instandhaltung. Um die kommt man nie drum herum.
Autofahren ist nicht billig.
Ich finde es aber gut, daß du dich schon vorher informierst. Es kommen hier viele Neulinge, die schon gekauft haben und dann kommt eben die böse Überraschung....

Mein Stilo: Stilo Abarth 2.4l BJ03 ginstergelb ist jetzt ein Skoda Oktavia RS 230


  • »Stilo_84« ist männlich

Beiträge: 1 407

Dabei seit: 23. August 2006

Wohnort: EI | SM | EF | IK

Danksagungen: 991

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. November 2014, 18:58

Weitere wichtige Informationen, die Du da gegeben hast...

Wenn Du nicht täglich für die Arbeit auf das Auto angewiesen bist, sondern er im Notfall (wenn was kaputt sein sollte) auch mal ein paar Tage stehen kann, dann ist z.B. die Ersatzteilbeschaffung schonmal günstiger (man kann ggf. in Ruhe nach gebrauchten Teilen schauen, anstatt wegen dem Zeitfaktor neue Teile bei FIAT zu bestellen)...

Das Geld im Polo zu versenken ist wirklich Schwachsinn (auch wenn man den Zustand hier nicht beurteilen kann) und einen baujahresgleichen Punto würde ich auch nicht nehmen - da sind in allen Bereichen schon Welten zwischen Punto und Stilo (und billiger sind die am Ende auch nicht, wenn was kaputt ist) und von den alten 1.6er würde ich auch die Finger lassen (wenn 1.6er dann erst die Modelle ab 2006 mit dem Opel-Motor)

Also wenn Bremsen, Kupplung, TÜV und Reifen relativ neu/ok sind, sind ja schonmal einige teure Punkte weg - Verschleiß/Wartung hast Du eh immer...
Wichtig wäre allerdings, ob der Zahnriemen INKL. Wasserpumpe erst kürzlich gewechselt wurde (bin mir gerade aber nicht sicher, ob die WaPu beim 1.2er mit über den Zahnriemen geht aber denke mal schon)...der ist im Normalfall alle 120000km ODER alle 5 Jahre fällig - wenn nicht, handle den Wechsel von Zahnriemen und Wasserpumpe sowie eine Inspektion noch mit raus...

Wenn Du das nicht raus gehandelt bekommst, dann handle ggf. einen Rabatt für diese Arbeiten aus...
Wichtig - lass diese Sachen vor den Kauf machen und auch mit in den Kaufvertrag aufnehmen (z.B. "vor Fahrzeugübergabe an den neuen Käufer wurde noch gegen einen Aufpreis von xxx Euro der Zahnriemen-Satz, Wasserpumpe, etc. gewechselt") ...!
Vielleicht bekommst Du dann für 1150€ ein Auto, wo allen gröberen Reparaturen erstmal weg sind...

Und zum Schluss hast Du ja auch immer noch Gewährleistung, da Du ja von einem gewerblichen Händler kaufst (in den 1. 6 Monaten ist der Händler dann in der Beweispflicht, das ein eventueller Mangel erst nach dem Kauf aufgetreten ist, usw.) und wenn ihr den Händler/Mechaniker schon kennt bzw. öfter mit denen zu tun habt, hat man meist eh schonmal ein anderes "Verhältnis" zueinander (auch aus Händler-/Werkstattsicht), als wenn man Autos bei unbekannten Händlern kauft, die xxx-Kilometer weg sind (wo die Händler schon darauf bauen, das der Käufer aufgrund der Entfernung eh nie wieder kommt, wenn was kaputt ist...gerade bei so billigen Auto´s)...
Viele Grüße...Peer

Mein Stilo: ist so hart, da springt sogar der Radiosender...


Schuhkarton

Anfänger

  • »Schuhkarton« ist weiblich
  • »Schuhkarton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. November 2014, 21:59

Danke euch!

Aber dank euch weiß ich schonmal, dass ich von dem 1.6er aus dieser Zeit erst einmal die Finger lasse. Den 1.6er bekommt man schon deutlich häufiger angeboten als den 1.2er oder 1.4er (den habe ich hier bisher noch gar nicht gebraucht gesehen), den Multi Wagon aber bspw. bekommt man hier auch schon, wenn man danach sucht. Aber für mich persönlich ist der einfach zu groß. :oops:

Einen Verschleiß habe ich, das ist natürlich klar. Mit dem muss ich rechnen, weil er schließlich einfach da ist. Und dass dieser Verschleiß immer Kosten verursacht, weiß ich ja. Es ist eben für mich ein Faktor, wie teuer die Ersatzteile in der Anschaffung sind und ob man sie überhaupt bekommt. Unser Mechaniker hat neulich über Mercedes geschimpft, dass man, je nach Modell, nur schwer an Teile kommt und man am Telefon oft hört "Kriegen Sie nicht, wird nicht mehr hergestellt". Wenn das mit dem Fiat auch so wäre, wäre das nämlich ein deutliches Argument gegen den Kauf.

Da ein Auto für mich eher eine Zweckmäßigkeit ist, würde ich bspw. nicht mehr viel in ihn investieren, außer eben das, was man braucht, damit er gesund bleibt. Aber ich würde mir die Reifen bspw. nicht auf irgendwelche schicken Felgen ziehen lassen, auch wenn ich das bei einigen Modellen durchaus ansprechend finde. Von mir bekommt er ein paar Radkappen und fertig. Auch, wenn ihr mich für diese Aussage vielleicht hasst. :D Selbst in ein Doppel-DIN Radio würde ich nicht mehr viel Geld stecken. Da habe ich eins bei Amazon gefunden, das mit 40,00 Euro sehr günstig ist, gut bewertet wurde und für mich ebenfalls völlig ausreichend ist, damit nicht nur Grütze aus den Boxen kommt. Für die Modelle ab 100,00 Euro bin ich aus dem Grund einfach zu geizig, weil ich den Wagen eben nur zu bestimmten Zwecken fahre. Klar, meinen Polo habe ich auch gepflegt und der bekam auch ein neues Radio, aber ich habe nicht das Bedürfnis, da etwas im dreistelligen Bereich einzubauen. Mir reichen da die simplen Dinge.

Bis ich von dem besagten Mechaniker was höre, schaue ich auch definitiv weiter, was es sonst noch so gibt. Man weiß ja nie. Nachher sagt er mir, der Stilo war ein Ü-Ei und da ergab sich was, da lohnt es nicht, den noch zu verkaufen, der kommt direkt weg. Manchmal hat man auch schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen.

Er hatte mir etwas zum Zahnriemen gesagt, aber ich bin mir gerade nicht sicher, was. Das war so viel Inputt, dass ich nicht alles behalten konnte. Aber ich werde ihn darauf auf jeden Fall mal ansprechen, mein Stiefvater meinte, er werde mich daran auch erinnern, da der Zahnriemen immer eine teure Sache ist. Selbst für den Polo. Der Zahnriemen an sich kostet vielleicht nicht die Welt, aber der Einbau ist nicht so günstig. Da werde ich dann berichten, was er dazu sagt, um nochmal eure Meinungen einzuholen. :)

Stilo2003

Fortgeschrittener

Beiträge: 235

Dabei seit: 29. Juni 2007

Danksagungen: 1079

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 25. November 2014, 23:01

Hi Schuhkarton,

wie ist denn jetzt deine Entscheidung ausgefallen ?

Hast Du dir einen Stilo zugelegt, oder doch nicht ?

Wenn ja, dann hoffe ich, dass Du nicht allzu bald mit den ersten Probleme konfrontiert wirst....

Gruss

Mein Stilo: ABARTH 5-türig, BJ 2003


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!