Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

hempel

Fortgeschrittener

  • »hempel« ist männlich
  • »hempel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Dabei seit: 14. August 2005

Wohnort: Steinfurt

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Mai 2010, 20:58

Klappern und Knarzen im vorderen Bereich

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo Leute,

bevor ihr mich jetzt schlagt, ja , ich habe die SuFu benutzt aber nichts passendes gefunden.

Ich habe folgendes Problem : wenn ich langsam fahre , höre ich vorne ein leises/leichtes Klappergeräusch.

Wenn der Wagen fährt, macht er außerdem auf schlechten Strassen knarzende Geräusche. Alle Geräusche kommen aus dem vorderen Bereich.

Die Koppelstangen sind vor ca 40000 km getauscht worden. Können die schon wieder defekt sein ?

Die Querlenker können es meines Erachtens auch nicht sein, da die vom TÜV getestet wurden. Dort hatte er gestern einen Termin

Können Stoßdämpfer auch Geräusche von sich geben ? Oder können es auch die Domlager sein ? Wie machen sich denn defekte Domlager bemerkbar.

Danke schon mal für eure Hilfe .

Gruß Hempel
Wie ich mir die 11 88 0 merke? 11 Mio. Griechen bekommen 88 Mrd. Euro & zahlen 0 zurück....

Mein Stilo: 1,6 16 v MultiWaggon


Dogg

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Dabei seit: 23. Mai 2009

Wohnort: Erlangen

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Mai 2010, 08:16

Also defekte Stoßdämpfer geben eher Poltergeräusche von sich, ist sehr auffällig auf schlechten Straßen. Defekte Domlager können sich so bemerkbar machen, dass du knackende Geräusche beim Anfahren oder auch Einlenken hörst. Möglicherweise sind es auch die Radlager...

Mein Stilo: ... war mal ein schöner 1.6er.


Derwentgreen

Anfänger

  • »Derwentgreen« ist männlich

Beiträge: 21

Dabei seit: 21. Juni 2008

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Mai 2010, 09:15

Hallo,

die Koppel- oder auch Stabistangen (am Stabilisator und Federbein befestigt) können durchaus schneller defekt gehen. Es kommt auf die Qualität des Bauteils an.
Die Stabistangen können bei angehobenem Vorderrad leicht getestet werden:
Voderrad an entsprechender Stelle mit Wagenheber anheben, Rad nach außen drehen, so dass man an die Stabistange rankommt. Nun mit der Hand (Handschuhe empfohlen) am Befestigungspunkt der Stabistange (Gelenk) rütteln. Falls dort ein Spiel auftritt und die Stabistange nicht fest sitzt, so ist das Gelenk verschlissen und die Stange muss gewechselt werden.

Die Querlenker haben 3 Punkte an denen sie befestigt werden und auch dort defekt gehen können: am Achsschenkel sitzt das Traggelenk, am Vorderachsträger sitzt jeweils eine "Gummi"-Büchse. Das Traggelenk kann bei angehobenem Rad mit einem Montierhebel, der unter das angehobene Rad platziert wird, überprüft werden. Tritt beim Anheben des Rades mit dem Montierhebel Spiel im Traggelenk auf (ggf. von 2. Person überprüfen lassen) so ist das Gelenk verschlissen. Die "Gummi"-Büchsen (Metallhülsen in Polymerlager gebettet) sind bei Verschleiß meist an den derangierten Gummis zu erkennen, die nicht mehr ordentlich mit den Metallhülsen verbunden sind.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die TÜV-Sachverständigen auch nur Menschen sind und nicht alle Fehler immer erkennen!

Bei defekten Radlagern wird eher ein schleifendes, rasselndes Geräusch erzeugt, dass bei Belastung, vor allem in Kurven, eher auftritt. Bei angehobenem Vorderrad kann dies durch drehen des Rades überprüft werden. Auch kann das Radlagerspiel durch versuchtes hin und herbewegen des Rades nach außen bei gleichzeitigem halten durch eine Hand an der Radaußenseite und eine Hand an der Radinnenseite (jeweils auf 6 Uhr) überprüft werden. Es sollte sich kein merkliches Spiel erkennen lassen.

Spurstangenköpfe die ebenfalls verschleißen werden mit der gleichen Prüfmethode wie gerade erwähnt überprüft, jedoch hält man hier bei 9 Uhr bzw. 3 Uhr fest.

Die Domlager können meines Wissens nur in ausgebautem Zustand überprüft werden.

Bei defekten Stoßdämpfern poltert die Vorderachse, wie schon von Dogg beschrieben. Auch schaukelt sich der Vorderwagen bei Lastwechseln auf, was durchaus gefährlich werden kann!

Die beschriebenen "Tests" wird jede gute Fachwerkstatt während einer Direktannahme des Fahrzeugs in Gegenwart des Kunden ausführen.

Ich hoffe, ein paar Infos waren hilfreich ;-)

Mein Stilo: 1,8 16V Dynamik 2002, K&N Sportlufi


Motoracer

Moderator

  • »Motoracer« ist männlich

Beiträge: 1 626

Dabei seit: 23. August 2008

Wohnort: H-dorf bei Chemnitz/Fritzlar bei Kassel/Fassberg

Danksagungen: 1561

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Mai 2010, 12:00

wenn die Sachen alle ok sind kann es bei dir ebenfalls an den Spurstangen liegen...

Das knarren dürfte dann vorerst nur unter Belastung (also nicht auf der Bühne) und beim fahren hauptsächlich beim Kurven fahren sein.

Gruß Kai

Mein Stilo: 1,9 JDT MS Version


mulasch

Schüler

  • »mulasch« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 28. September 2006

Wohnort: Mühlhausen

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Mai 2010, 08:16

Ich bin für Koppelstangen. Da ich die gleichen Symptome auch hatte. Am deutlichsten in schlecht geflickten langsamen Kurven.

Nach nem Tausch von beiden ist alles wieder I.O.

Du kannst das auch so testen indem du den Waagen schaukelst und einen freund oder so an das Gelenk der Koppelstangen fassen lässt, meist spürst du das recht eindeutig wie es innen klappert/knarzt.

Habe nach dem raus flexen mal die Gummis aufgeschnitten. Ich sags mal so, normalerweise ist da ja Fett oder so was drin, bei einer war es schon Humus bzw. bröselig.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!