Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Wopsele

Anfänger

  • »Wopsele« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 15. September 2018

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. September 2018, 16:25

Koppelstange defekt

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,
ich habe einen fiat Stilo als erstes Auto von meinem Opa vererbt bekommen, zuvor hat er ihn durchchecken lassen, dabei sind einie Mängel zum vorschein gkommen.
Unter anderem steht das die Koppelstange links defekt ist.

Ich wollte jetzt fragen...kann ich die selber tauschen oder ist das eher nicht zu empfehlen...und wenn ich sie selbst tauschen kann welche ist am besten geeignet und wo kann man die bestellen.....und muss ich da alle vier tauschen oder reicht da die defekte

Danke schonmal für eure Hilfe
LG Denise

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Dragonstiger

Anfänger

Beiträge: 13

Dabei seit: 3. Juli 2018

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2018, 18:09

Hey. Tauschen kann man dir selbst. Ist absolut einfach. Am besten nimmst du welche von Meyle.
Ich tausche persönlich immer beidseitig auf einer Achse.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Witte_38

Schüler

  • »Witte_38« ist männlich

Beiträge: 76

Dabei seit: 20. Januar 2018

Wohnort: Braunschweig

W F
-
* * * * *

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. September 2018, 16:41

Hi,
Der Tausch ist wirklich einfach. Habe ich auch vor kurzem erst gemacht. Alle 4 brauchst du nicht gleich zu tauschen, aber wie Dragonstiger schon sagte, zumindest beide von der jeweiligen Achse zusammen ist schon zu empfehlen.
Ich habe mir welche von der Firma Mapco gekauft, weil diese wohl verstärkt sein sollen und eine gute Qualität haben sollen. Außerdem waren sie relativ günstig. Habe jetzt nach wenigen Kilometern allerdings schon wieder ein knacken von der Vorderachse wenn ich über größere Huckel fahre. Wenn das jetzt schon wieder von den Koppelstangen kommen sollte wären sie allerdings doch nicht so toll, sondern großer Müll. Denke allerdings eher das ich noch ein anderes Problem habe, den so schnell sollten selbst die billigsten nicht kaputt gehen. Außerdem habe ich vorher eigentlich nur gutes über die koppelstangen von denen gelesen.
Mit Meyle machst du aber auch nix verkehrt. Da solltest du bloß beim Kauf drauf achten auch die verstärkte Version zu kaufen, ich glaube die haben auch noch die "normale" Version im Angebot.

Zum Wechsel: Das Fahrzeug vorne am besten gleich auf beiden Seiten aufbocken und die Räder abschrauben. Dahinter siehst du dann die Koppelstangen. Gibt da verschiedenen Ausführungen, entweder brauchst du einen Maulschlüssel zum kontern von hinten und drehst die Mutter vorne mit einer Knarre o.ä. ab, oder aber du musst mit einem Inbusschlüssel von vorne "in das Gewinde der Koppelstange hinein" zum kontern und löst die Mutter dann halt mit einem Maul- oder Ringschlüssel. Das machst du dann oben und unten, nimmst die alte Koppelstange raus, setzt die neue ein und schraubst die beiden Muttern wie beim lösen wieder fest. Jetzt die Räder wieder dran und schon bist du fertig :)

Mein Auto: Fiat Stilo Abarth 2.4 20V in Grigio Steel Silber


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wopsele (17.09.2018)

Wopsele

Anfänger

  • »Wopsele« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 15. September 2018

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. September 2018, 22:57

Danke vielmals für eure Hilfe

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

mangel

Fortgeschrittener

  • »mangel« ist männlich

Beiträge: 485

Dabei seit: 19. Juni 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2920

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. September 2018, 06:43

also zwei jahre sollten die stangen schon halten. meistens geht ja nur der gummi kaputt, so dass das gelenk darunter leidet.
ich favorisiere die koppelstangen für den maulschlüssel.
wenn die alt und verkeimt sind, bekommt man die stangen mit einem inbus kaum ab.
die stangen gibt es ja schon ab 10 euro das stück. man kann natürlich auch mehr ausgeben. ob die teuren wirklich haltbarer sind, entzieht sich meiner kenntnis.

witte _38: und wenn schon wieder etwas klappert, würde ich mal die querlenker checken. musste die an jedem unserer 3 stilos bereits wechseln.
das war bei anderen autos so früh nicht der fall. jedesmal hatte der tüv-prüfer gemeckert.

gruß
mangel

Mein Stilo: 2,4 Liter Abarth, ginstergelb, 30mm Eibach-Tieferlegung, 15mm Novitec-Distanzscheiben mit 17 Zoll-Felgen, Remus Wild Label, Sport-Luftfilter, Pedalbox, Mitglied der RL


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Witte_38 (18.09.2018)

Witte_38

Schüler

  • »Witte_38« ist männlich

Beiträge: 76

Dabei seit: 20. Januar 2018

Wohnort: Braunschweig

W F
-
* * * * *

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. September 2018, 11:31

@mangel: Danke für den Tipp. Die, sowie evtl. auch noch die Spurstangenköpfe, habe ich auch im Verdacht. Anfang/Mitte nächsten Jahres steht bei mir auch die nächste TÜV Prüfung an, bis dahin werde ich es wohl erstmal dabei belassen solange es nicht schlimmer wird. Ist zwar jetzt gerade alles etwas Off-Topic (sorry dafür), aber von welcher Firma sind denn Querlenker und Spurstangenköpfe zu empfehlen? Und wie ist das, wenn ich jetzt nur den Querlenker tausche, also Spurstangenköpfe nicht, muss man dann trotzdem eine Achsvermessung machen lassen?

Mein Auto: Fiat Stilo Abarth 2.4 20V in Grigio Steel Silber


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wopsele (19.09.2018)

mangel

Fortgeschrittener

  • »mangel« ist männlich

Beiträge: 485

Dabei seit: 19. Juni 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2920

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. September 2018, 07:34

also ich habe an zwei autos nur die querlenker gewechselt und an einem querlenker und spurstangenköpfe. immer paarweise.
habe nur billige teile verbaut. werde sehen wie lange die halten. bis jetzt ist alles ok.
eigentlich sollte man eine achsvermessung machen lassen.
und als ich bei zwei stilos stilos noch einmal zur nachkontrolle bei der HU erscheinen durfte, hat der prüfer nie nach einer achsvermessung gefragt.
habe ich auch nie gemacht, muss ich ehrlich zugeben.
die autos fahren geradeaus und die reifen fahren sich weiterhin gerade ab.
jetzt können mich hier einige steinigen und meckern. ich habe es eben nie gemacht.
bei mir ist vorne auch schon eine feder gebrochen gewesen. musste dann auch beide federn tauschen. hätte ich wieder vermessen lassen müssen.
selbst der sachverständige bei der eintragung meiner tieferlegungsfedern hat auf eine achsvermessung verzichtet.

aber du wirst gleich anhand der neuen kommetare sehen, dass die anderen mitglieder dringend auf eine achsvermessung hinweisen werden.

gruß
mangel

Mein Stilo: 2,4 Liter Abarth, ginstergelb, 30mm Eibach-Tieferlegung, 15mm Novitec-Distanzscheiben mit 17 Zoll-Felgen, Remus Wild Label, Sport-Luftfilter, Pedalbox, Mitglied der RL


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wopsele (19.09.2018), Witte_38 (19.09.2018)

Witte_38

Schüler

  • »Witte_38« ist männlich

Beiträge: 76

Dabei seit: 20. Januar 2018

Wohnort: Braunschweig

W F
-
* * * * *

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. September 2018, 12:42

Okay danke für die Tipps.
Also wenn ich die Spurstangenköpfe mit tausche werde ich definitiv eine machen lassen. Die Querlenker sind ja sowieso fest verbaut ohne das man da was einstellen kann wenn ich das richtig sehe, deswegen schien es mir dafür auch nicht unbedingt erforderlich.

Das der TÜV da nicht meckert ist klar, der sieht das mit dem bloßen Auge ja nicht wenn da was verstellt ist. Geht ja eher um Fahrverhalten und Verschleiß. Aber wenn ja bei dir immer alles gut geblieben ist scheint mich das ja zu bestätigen.
Habe jetzt allerdings mal geguckt was die Spurstangenköpfe kosten und werde deswegen nächstes Jahr zum TÜV wohl höchst wahrscheinlich gleich beides tauschen und dann gibt's eben sowieso ne Achsvermessung.
Und vielleicht nochmal der Hinweis @Wopsele: nicht das du durcheinander kommst, beim Wechsel der Koppelstangen brauchst du definitiv keine Achsvermessung machen lassen :)
Mit ist übrigens noch ein guter Hersteller eingefallen, von dem werde ich nächstes Jahr auch die Querlenker und Spurstangenköpfe kaufen: LEMFÖRDER
Ist zwar etwas teurer als zb. Meyle, aber defintiv gute Qualität!

Mein Auto: Fiat Stilo Abarth 2.4 20V in Grigio Steel Silber


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!