Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Spock

Fortgeschrittener

  • »Spock« ist männlich
  • »Spock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Dabei seit: 12. November 2013

Wohnort: Sachsen

Verbrauch: Spritmonitor.de

---- * * *
-

Danksagungen: 1639

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Februar 2014, 01:29

[1.6 16V] Verdacht auf Zylinderkopfdichtung

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ich habe den Verdacht dass bei meinen 9 Jahre alten Multiwaggon (80.100km auf der Uhr), die Kopfdichtung vernichtet hat. Wie auch immer das geht?

Symptome:
-Startete Schlecht
-"Unrunder" Leerlauf Speziell im Kalten Bereich
-Zog eine Schöne Weiße Nebelwolke hinter sich her so das alle Leute an der Tankstelle mich anschauten, die dann aber im laufe der Fahrt wieder verschwand.
-Leerer Kühlmittelbehälter nach rund 70km Fahrt

Nun die ganze Geschichte.
Hatte gestern mal den Minus von der Batterie abgeklemmt weil ich das Gefühl hatte dass das ESP auch nen Treffer hat (greift besonders gern bei Linkskurven ein) um so eine Neukalibrierung des Lenkrades auszulösen(hatte damals beim Versuch die Lampe Zuwechseln diese Möglichkeit), allerdings bedarf es wohl mehr als einer Zigarettenlänge damit das SG die Kalibrierung vergisst. -.-

Hatte den Minus Pol dann später angeklemmt und gestartet. Schon da kam mir der Leerlauf etwas ruckelig vor nach dem Kaltstart. Aber dachte mir vlt hat er doch nen paar bits Verloren und muss erst wieder angelernt werden.

Heute dann wollte ich mal kurz wohin fahren(ca 3km hin und 3 zurück) Da lief er nach dem Kaltstart immer noch etwas Zitternd... Ok braucht vlt ne längere Eingewöhnungsstrecke, dachte ich mir. Nach über einer Stunde sind wir dann auch die 3km Zurück gefahren. Da lief er ansich fast wieder normal. Hatte den dann schön im Leerlauf warmlaufen lassen als meine Freundin einkaufen war. Da lief er ganz Normal. Kein Ruckeln/Zittern oder so.

Als ich heute Abend wieder einen Kaltstart machte und von meiner Dame nach Hause wollte. Gab es mit einmal beim Starten Probleme. Ging gar nicht erst richtig an. Und der Temperatursensor fürs Kühlmittel meldete plötzlich Kühlmitteltemp. zu Hoch Motor Sofort abschalten. Was natürlich nicht sein kann, weil der gesamte Motor ansich nur 2,5° Warm sein dürfte +- 5°...

Erneuter Startversuch. Ging ohne größere Probleme an, zwar noch etwas Traktorfeeling aber naja^^. Als ich dann nach einer kurzen Fahrt an die Tanke gefahren bin sah ich was ich für eine Weiße Rauchwolke hinter mir herzog... Ab da war ich mir sicher dass wohl diese Dichtung ist.

Gab dann auch wieder nen paar Startprobleme also so dass kurz alles Dunkel wurde, kam aber dann doch. Also noch nen paar 100m gefahren Zigaretten kaufen... Und wieder beim Start kurz alles Dunke kam aber auch wieder, nach dem Start zog ich mal wieder eine Wahrscheinlich Weiße Wolke hinter mir her (War ja schon Dunkel^^)....

Nach dem ich da im Ort den langen Berg hoch gefahren bin (Zieht sich ca über 8km) Kam mit einmal Oben auf der Spitze wieder diese Meldung "Motor Zu Heiß abschalten"... Ich suchte dann im Berg hinunter Rollen(Ja da fährt man wirklich erst den Berg hoch um den dann wieder wieder runter zu rollen im Schubbetrieb^^) nach einer geeigneten Stelle zum Anhalten. Allerdings gab es keine.
Und die Temp. hatte sich wieder erholt und war Mittig von der Anzeige also ganz normal.

(Vermutlich Heiße Verbrennungsgase im Kühlsystem???)

Habe zur Zusätzlichen Kühlung dann auch mal die Heizung eingeschalten mit der Lüfter Stufe 2. Gab zwar Aussetzer so dass es mit einmal etwas Kühler wurde über die Heizung. Aber dennoch war es recht heiß drin^^ -.- Allerdings hatte ich nach längeren Bergauf Strecken (Wohne im Gebirge) sehr Wechselnde Temperaturen von der Kühlmittelflüssigkeit. 1-2 Striche über der Hälfte. Dann aber wieder genau die hälfte und 1-2 Striche unter der hälfte. Änderte sich innerhalb von Sekunden.

Da ich den Großteil der Strecke nur gefahren bin muss ich sagen lief der noch ganz gut. Nur an den Ampeln auf den letzten 25% der Fahrt merkte ich wieder dieses Traktorrütteln im Leerlauf ganz leicht, wie als würde ich Zittern, es kam aber vom Fahrzeug -.- ...

Endlich zu Hause angekommen ließ ich den noch kurz etwas laufen und schaute mir fix den Kühlmittelbehälter mit der Taschenlampe an. Da war nix mehr drin. Dabei hatte ich erst 70km zuvor mir dies angeschaut. Unter Druck war der Stand knapp über Min. Nach öffnen des Behälters Wieder bei Max. Als ich den zu Hause aufgemacht habe, war der Wirklich leer. Selbst das Sprudeln hat nix mehr gebracht, ich konnte auf den Behältergrund schauen bis zu den Schläuchen.

Naja wollte es dann noch kurz demonstrieren mit den Schlechten Leerlauf nach rund 5 Min Abkühlphase. Aber da ging er schon nicht gar nicht mehr an. Der Starter macht vlt ne halbe Umdrehung danach wirds Dunkel. Nur noch die BF Airbagleuchte glimmt da leicht bis es dann ganz Dunkel wird und dann geht alles aus. -.- Ich denke nicht dass der Motor Festgefahren ist. Weil ein ähnliches Verhalten gab es auch mit Kalten und leicht Betriebswarmen Motor. Nur da ging er halt wieder an. Dass ist der Unterschied zum jetzt.

Jetzt geht gar nix mehr. Nachdem ich den Motor 5 Minuten aus hatte :(
Und Gott sprach zu den Steinen... Wollt ihr Stilo Fahren?
Darauf antworteten die Steine... NEIN! Dazu sind wir nicht hart genug...

Mein Stilo: Fiat Stilo Multiwagon 1.6 16V


Spock

Fortgeschrittener

  • »Spock« ist männlich
  • »Spock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Dabei seit: 12. November 2013

Wohnort: Sachsen

Verbrauch: Spritmonitor.de

---- * * *
-

Danksagungen: 1639

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Februar 2014, 01:37

So der Mistkarren steht in der Werke hab ja noch Garantie drauf... :)
Vermutlich ist der doch etwas Festgefahren -.- Weil heute in der Werke wollte der eine Mechaniker ne Probefahrt mit mir machen wegen dem Quietschen bei Starken Linkskurven/Rangieren...
Da ging er wieder mal ne an. Sondern blieb hängen. -.-

Knappe 4 Monate und 3 Tage habe ich diese Gurke... Und der Stand bis jetzt genausoviel in der Werkstatt wie er gefahren ist wenn man es übertrieben sieht.
Elende Dreckskiste -.-

Mein Baujahr 1994er Renault den ich rund 10 Jahre hatte machte nicht soviele Probleme...

Der hat in der Regel mal alle 2 Jahre ne Werkstatt von innen gesehen. Und zwar zum Tüv... In den 10 Jahren die ich den hatte, war er wirklich vlt 2-4 mal In der Werke wegen etwas, was ich selbst nicht beheben konnte wie zum Beispiel zwecks Fehlender Hebebühne...

Mit Schrottkarren von Fiat bin ich schon in knapp 4 Monaten das x Mal beim Händler... Oder hatte x Reparaturen.

Nach dem Kauf war das Seil der Feststellbremse so blöd verlegt dass im Linken Hinterrad geschliffen hat. Die haben das Seil aber nur so verlegt wie es Fiat vorgesehen hat.
Wurde Erfolgreich nach gebessert.

Etwas später musste ich in die Werke um das Linke Abblendlicht erneuern zu lassen. Gleichzeitig wurde auf der Linken Seite auch ein Standlicht mit gewechselt da dies ebenfalls ausgefallen war.

Dann ist mir eine von 2 Kennzeichenlampen Durchgebrannt.
Und zuletzt Musste ich von der Klimaregelung 2 Lampen Tauschen da beide auch im Arsch waren.

An meinen 19er Renault musste ich in 10 Jahren nicht soviel Lampen wechseln wie bei dem Stilo in 3 Monaten -.- Und wenn dann habe ich die Lampen getauscht weil ich weißes Licht haben wollte oder eine Blaue Innenbeleuchtung... Und selbst das hat länger gehalten. (Abgesehen von den H4 Lampen aus CZ wo der Glaskörper geschmolzen war^^ O.o)

Vor Rund 4 Wochen hatte ich auch ne Motorstörung wo angeblich die Monitorlambdasonde einen weg gehabt hätte.
Der Fehler wurde beim Händler gelöscht und kam nie wieder...

Und nun habe ich nen Motorschaden... nach knapp 80.000km gesamt wovon ich allein mal nur rund 5.000km gefahren bin.
Was habe ich mir mit den Stilo nur für eine Dreckskiste gekauft?

Und nein ich bin keiner der den Motor unnötig Kalt mit 5000 Umdrehungen jagt. Im Gegenteil. Ich fahr teils im Ort im 5. Gang mit 60. Mit rund 1500 Umdrehungen. Jenachdem wo ich halt fahre ich wohne nunmal im Gebirge, da kann ich den Berg ne einfach mal wegradieren^^. Sondern da brauch ich halt nun mal meine Teils meine 3-4000 Umdrehungen. Weil der 1.6er Multiwagon ist nun mal etwas untermotorisiert mit seinem Gewicht.

Aber es kann dennoch nicht sein, dass die ZK Dichtung so einfach ihren Geist aufgibt. Und das mit nur rund 80.000km auf der Uhr. Meinen Renault 19 1721ccm / 73PS habe ich als Blutiger Fahranfänger gekauft mit rund 63.000km auf der Uhr.
Musste ihn nach Rund 10 Jahren wegen ROST abgeben, da hatte er um die 153.000km auf der Uhr. Die ZK Dichtung hält heute noch denke ich, jenachdem ob er ins Ausland ging und da als Rollende Bombe benutzt wurde oder irgendwo in Südafrika als Luxuswagen rollt^^.
Und Gott sprach zu den Steinen... Wollt ihr Stilo Fahren?
Darauf antworteten die Steine... NEIN! Dazu sind wir nicht hart genug...

Mein Stilo: Fiat Stilo Multiwagon 1.6 16V


Spock

Fortgeschrittener

  • »Spock« ist männlich
  • »Spock« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Dabei seit: 12. November 2013

Wohnort: Sachsen

Verbrauch: Spritmonitor.de

---- * * *
-

Danksagungen: 1639

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. März 2014, 06:11

Ja, war wie ich wirklich dachte die Zylinderkopfdichtung... -.-
Aber nach knapp 80.000 km ist das schon blöd.
Weil von den 80.000 km bin ich selbst erstmal knappe 4.100 km gefahren. Sozusagen beim kauf waren erst was um die 76.000 drauf. Und das sollte doch an sich für Heutige Fahrzeuge nicht wirklich ein Problem darstellen.

Zum Vergleich sein Vorgänger ein 73ps Renault 19... Den habe ich mit 63.000km gekauft. Der war 19 Jahre alt als ich den Stilo gekauft habe und hatte zum schluss über 150.000km runter. Und da bin ich mir sicher das war noch die erste Kopfdichtung.

Und mal ganz ehrlich. Meine Großeltern hatten genug Autos seit 1990 gerechnet. Meine Eltern auch... Und ich naja mit meinen ersten auch, was nun auch rund 10 Jahre waren.
Wenn man da mal so um die 20 Jahre zurück schaut.... Keiner aus der gesamten Familie kann sich bei irgendeinen Auto auch nur im entferntesten daran erinnern dass da mal nen Motorschaden wie ne Kopfdichtung war. Aber der Stilo hat das ganze schon nach nen paar Monaten und knappen 4.100km gesprengt -.-
Und Gott sprach zu den Steinen... Wollt ihr Stilo Fahren?
Darauf antworteten die Steine... NEIN! Dazu sind wir nicht hart genug...

Mein Stilo: Fiat Stilo Multiwagon 1.6 16V


  • »fiatracer88« ist männlich

Beiträge: 642

Dabei seit: 7. Juni 2010

Wohnort: Nähe der einzigsten Stadt ohne Autobahn das ist, Marburg a.d. Lahn

Danksagungen: 1168

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. März 2014, 06:46

Du gibts nun nicht im ernst die Schuld dem Auto :huh:

Du weißt nicht wie dein Vorbesitzer das Auto 76000km getreten hat!

Die ZKD brennt in den meisten Fällen durch, wenn man das Auto Knüppelheiß zb nach einer langen Autobahnfahrt einfach abstellt! (zb zum Nachtanken!) Das mag ein Sauger genauso wenig wie ein Turbomotor!

Schau doch zb in den Thread: Lohnt die Reperatur noch?. So sind leider heutzutage sehr viele leute drauf. Das mag der Stilo aber überhaupt nicht, der braucht die Pflege einfach.....

Mein Stilo: War ein schöner 1,4 16v, Giallo Imola; 17" Speedline´s; Zimmermänner vorne ;Supersport ESD;Original Seitenschweller und Heckspoiler(dieser in Matt Schwarz);.... Nun ein Punto (2012) in Crossover Met. Schwarzer 5T , 1,4l Multiair Turbo mit 135 HP; Sport Austattung; Sport Felgen mit Abarth Nabendeckeln; Rot Lackierte Bremssättel; G-Tech GT560-s ESD; Schwarze Seitenblinker; Schwarzer Sonnenblendstreifen; Rote Zugstreben der Achstraverse; Abarth Fussstütze.... Hinzu kommen Fiat 128 (insgesamt 3 Stk) einer als 4T, Original Hörmann und Abarth umbau, 1,5 l Ritmomotor, 36er Weber 4 fachanlge, Kopf um 5/10tel Geplant, Kontaktlose Zündung , Umbau auf 5-Gang was Geschwindigkeiten über 200 zulässt ;) und andere kleinigkeiten.... Fiat 127 1050ccm OHC mit einem 32 DMTR Register mit 34er Lufttrichter!, Kontaktlose Zündung. Original 127 70HP zubehör!


stilo1

Fortgeschrittener

  • »stilo1« ist männlich

Beiträge: 218

Dabei seit: 15. Februar 2009

Wohnort: NWM

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. März 2014, 13:59

Sehe ich auch so, nicht immer nur dem Auto bzw. dem Hersteller die Schuld geben.
Mein 1.6er ist 10 Jahre alt und hat 142000 km runter, die ZKD ist original .... soviel dazu ;)

Mein Stilo: Stilo 1.6 MW "Feel" verkauft 2016 .... nun Peugeot 308 SW BlueHDI 2.0 / 150 PS


  • »ickeunder91« ist männlich

Beiträge: 1 477

Dabei seit: 3. April 2010

Wohnort: 14548 Schwielowsee

Danksagungen: 3084

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. März 2014, 19:59

Meen alter 1.2, da sah die zkd nach 220000 noch sahnig aus keine brandspuren etc...
Und der hat dank seine fuerchterlichen untermotorisierung nur an hals bekommen....
Mettwurst ohne Zwiebeln Entertainment

Mein Stilo: Heizölmaserati 2006 Schumi Front, Kw V1 Inox n bissl Musik und ordentlich Dampf im Topf


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!