Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 276

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1011

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 18. August 2011, 13:47

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Na dann berichte morgen mal was rausgekommen ist!

Was das Relais angeht...so muss es kein falsches Teil gewesen sein, nur weil da VW drauf steht. :) Wichtig ist, dass es ein Relais ist, das den hohen Einschaltstrom der Pumpe verkraftet und beim Öffnen keine großartigen Abrissfunken erzeugt.

Die neuen Relais von Fiat haben eine Schaltleistung von 50 A und ein Funkenlöschglied eingebaut. Damit sollte die Lebenserwartung eines solchen Relais recht hoch sein.

Der Anlaufstrom der Pumpe liegt übrigens für einen kurzen Moment bei 60-70A, nur ist die 30A-Sicherung zu träge um auszulösen. Während des Pumpens fällt der Strom auf gut 15-20 A ab. Diesen Einschaltstrom muss das Relais aber abkönnen! Die 50A beziehen sich auf Dauerleistung, sind also ordentliche Kontakte verbaut. Die Überlastung mit 60-70A ist so kurz, dass die thermische Trägheit der Kontakte zu hoch ist, dass da was kaputtgeht.

Wird so ein Relais aber älter und an den Kontakten bildet sich eine Oxidschicht, dann entstehen zusätzlich Übergangswiderstände. Erinnern wir uns: An einem Widerstand fällt bei Stromfluss Spannung ab und es wird die Leistung Uabfall*I in Wärme verbraten. Ab einem gewissen Alter sorgt also der hohe Strom der Pumpe dafür, dass das Relais irgendwann "abfackelt" oder die Kontakte punktuell zusammengeschweißt werden, sog. "Kleben".

Aber selbst diesen Vorgang hätte die Pumpe überleben müssen, denn ihre Stromaufnahme steigt an, wenn sie den Maximaldruck erreicht und dafür ist die 30A-Pumpensicherung da. - Wenn da eine größere Sicherung drinnen steckte, dann war das der Grund für den Pumpentod, denn normalerweise löst diese aus und schützt Verkabelung und Pumpe.

Gruß!

Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SvenL« (18. August 2011, 13:58)

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Nils_1212

Schüler

  • »Nils_1212« ist männlich
  • »Nils_1212« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. August 2010

Wohnort: Jork (Niedersachsen)

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 18. August 2011, 22:53

Also nu ist ja echt beinahe alles daran neu;-) Wird also wohl funktionieren oder?
Naja das werde ich wohl morgen gewahr...
Dann berichte ich sobald ich wieder mehr weiß, was nu sache ist!

Gut's Nächtle

Mein Stilo: Abarth Selespeed, vo. 235/35R19, hi. 265/30R19, Remus Duplex


Nils_1212

Schüler

  • »Nils_1212« ist männlich
  • »Nils_1212« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. August 2010

Wohnort: Jork (Niedersachsen)

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

23

Freitag, 19. August 2011, 09:27

So...Meister het gerad' angerufen und sagt, dass er beim TÜV wohl nur Kleinigkeiten haben wird...sieht aber gut aus;-)
Zum Getriebe sagt er, dass die zum Mittag fertig seien und er ihn dann ausgiebig testen und probefahren wird auf mein Verlangen hin.

Drückt mir die Daumen, dass dann alles paletti ist :-)

Mein Stilo: Abarth Selespeed, vo. 235/35R19, hi. 265/30R19, Remus Duplex


Nils_1212

Schüler

  • »Nils_1212« ist männlich
  • »Nils_1212« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. August 2010

Wohnort: Jork (Niedersachsen)

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

24

Freitag, 19. August 2011, 23:09

ALLES FUNKTIONIERT WIEDER SUPER :lol:

Es waren Pumpe, Relais und Druckspeicher defekt!!!

Rechnung inklusive neuer Batterie und originalem Luftliter, sowie der Arbeitsstunden beträgt: 1540,78€

Günstiger als vom Meister vorausgesagt :-D

Eine Frage hätte ich da aber noch!
Wie laut darf das Schalten denn sein?
Also ich höre beim Fahren ab dem 4. Gang immer ein Klack beim Gangwechsel :?:

Auf jeden Fall vielen Dank an euch, für eure Hilfe und eure Tipps!!!!

Mein Stilo: Abarth Selespeed, vo. 235/35R19, hi. 265/30R19, Remus Duplex


SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 276

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1011

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 21. August 2011, 06:49

Das Klacken ist normal, hat meiner auch...je nach Tageslaune auch mal lauter.

Leiser wird's nur, wenn man das Getriebeöl (also im Getriebe, nicht das Hydrauliköl) wechselt und danach das Getriebe mit etlichen Neukalibrierungen "ärgert". Danach ist es etwas ruhiger geworden, was aber auf das neue Getriebeöl zurückzuführen ist.

Oftmals fehlt dem Abarth bei hoher Laufleistung auch Getriebeöl, weil das Getriebe nicht 100% dicht ist. Dann wird's eben auch ein wenig lauter.

Ich habe als Getriebeöl das vollsynthetische 75W90 von megol GL5/MIL-2015C/D Norm genommen. Fiat füllt original ein 75W80 oder 75W85 ein, aber vorgeschrieben ist nur ein Getriebeöl mit GL5 und MIL-2015C. Das 75W90 ist im warmen Zustand ein ganz klein wenig dicker und dämpft das ein oder andere Geräusch (Summen einzelner Gänge) bei Getrieben mit hoher Laufleistung etwas besser ab.

Dazu kommt, dass das Getriebeöl durch die vielen Schervorgänge zwischen den Zahnradflanken schon ziemlich "gerädert" ist, wenn das schon über 100 Tkm im Getriebe ist. Es ist wird dünnflüssiger und die geräuschdämpfenden Eigenschaften nehmen ab. Ein Getriebeölwechsel kann also nicht schaden! :)

Das kannst Du, wenn Du Zugriff auf eine Hebebühne hast, selbst machen. Du brauchst zwei Liter Öl, einen Trichter und 1m Schlauch (möglichst großer Innendurchmesser, aber Außendurchmesser nicht mehr als 12mm).

Oben am Differentialgehäuse sitzt ein Peilstab, den man von unten nicht sehen, aber ertasten kann. Den ziehst Du raus und kannst den Ölstand am Peilstab erst einmal kontrollieren. Beim Ölwechsel den Stab draußen lassen und die Ablassschraube am Getriebe (ich glaube 12er Innensechskant) entfernen. Das geht natürlich besser, wenn das Öl schön warm ist, also vorher ein paar Kilometer fahren. Danach Ablasschraube wieder rein und mittels Schlauch und Trichter das Öl an der Peilstaböffnung einfüllen und mit dem Peilstab ab und zu kontrollieren und bis auf MAX auffüllen. Fertig! :)

Gruß!

Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SvenL« (21. August 2011, 06:54)

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Nils_1212

Schüler

  • »Nils_1212« ist männlich
  • »Nils_1212« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. August 2010

Wohnort: Jork (Niedersachsen)

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 21. August 2011, 21:38

Danke Sven,
das werde ich die Tage dann mal in Angriff nehmen.

Mein Stilo: Abarth Selespeed, vo. 235/35R19, hi. 265/30R19, Remus Duplex


Beiträge: 3

Dabei seit: 18. Juni 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 18. Juni 2014, 14:28

Hilfe

Mein Stilo schaltet nicht mehr in den 2ten Gang......


Der versucht es aber es kommt so ein komisches Geräusch als ob er Zahnräder nicht mehr richtig vorhanden sind....

trinakria

Schüler

  • »trinakria« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 25. Mai 2009

Wohnort: Italia

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. Juli 2015, 15:36

Ich habe jetzt fast das selbe Problem im Stand erst nach 10-15 mal schalten geht der erste Gang rein beim ausrollen springt der raus in N an der Ampel immer blöd wenn die Hupen Rückwärtsgang knallst immer Wagen geht ab und zu aus.
während der Fahrt fast immer der Gang rausspringt war bei Fiat haben Relais ausgetauscht am examiner angeschlossen nur Druck von 35/40 bar jetzt heißt es entweder die Pumpe oder das Steuergerät am Getriebe bin total verzweifelt die behaupten Kostenpunkt fast 2200€ komplette hydraulik muss neu so Einzelteile ersetzen bringe nix

Mein Stilo: 1,6L 3er


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!