Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

MarzesStilo

Anfänger

  • »MarzesStilo« ist männlich
  • »MarzesStilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 30. Juli 2011

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. August 2011, 11:46

Rewitec M2 Revitalisierungsgel - zu empfehlen? Was meint Ihr?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Einen schönen guten Morgen bei den schönen Wetter.

Ich habe vor ein paar Wochen mal auf einer Webseite dieses Mittelchen gefunden.
Genannt wird es Rewitec M2 Revitalisierungsgel.
Es soll nach der Zugabe ins Öl den Motor und alle Teile die mit dem Öl in Verbindung stehen so zu sagen revitalisieren, anders gesagt eine Nanoschicht zwischen den Bauteilen und den beweglichen Teilen bilden und somit die Reibung verringern, dadurch schont es Material, Motor läuft leiser und leichter, außerdem soll sich der Spritverbrauch senken.

Laut Bewertungen sind viele Leute damit sehr zufrieden, was meint Ihr?
Ich nehme an, getestet hat das hier noch niemand, denn sonst hätte ich mit der Suche etwas gefunden, aber da kam kein einziger Eintrag.

Für genauere Infos zum Produkt stelle ich einfach mal die Webseite vom Hersteller mit rein, schauts euch ma an.

http://www.atb-tuning.de/shop/artikelInfo/rv-benzin.htm
http://www.rewitec.com/automotive/de/technologie.html



Bin ma gespannt was ihr jetzt dazu schreibt. :-)
Fiat Stilo Dynamik 105 PS
Bj. 2006
1,6l Maschine
Serienmäßige Alufelgen 17"

Mein Stilo: Bj. 2006, 1,6L, 105 PS, 78000 km


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 2096

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. August 2011, 12:41

In den Motor gehört Öl, was der Vorgabe (Ölnorm) des Herstellers entspricht, und sonst gar nichts!

Alle sonstigen gearteten Zusätze wie Hydrostößel-Additiv, Nano-Beschichtung, MoS2 oder was weiß ich sind nicht nötig. Oftmals sind die Mengen auch so homöopathisch klein, dass es gar nichts bringen kann.

Diese Ölspülungen sind auch mit Vorsicht zu genießen, da sie die Viskosität des Öls drastisch herabsetzen und man damit Lager- und Fressschäden provozieren kann.

Ein vernünftiges Öl (vollsynthetisch) hat eine sehr hohe Reinigungswirkung und spült alle Ölablagerungen mit aus. - Beim Ölwechsel muss das Öl eben auch richtig heiß sein, dann bekommt man auch fast alles raus. Frisches Öl rein und gut ist. - Dass sich auch ein gutes Öl innerhalb kürzester Zeit dunkel verfärbt, liegt an der Aufnahme der Schwebstoffe und Ablagerungen, hat aber auf die Schmierfähigkeit und Viskosität keinen Einfluss.

Gruß!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 2096

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. August 2011, 12:49

Noch eine Anmerkung von mir:

Wenn ich das schon lese: Angeblich baut das Wundermittelchen verschlissene Oberflächen mit Metallsilikaten wieder auf, aber unterschreitet dabei niemals das notwendige Spiel! :D :D :D

Wie soll das gehen? Woher soll das Mittelchen das Wissen? - Warum bekomme ich nur Seiten zu sehen, die mir erklären wie toll und gut Rewitec ist, wenn ich "Metallsilikat" bei google eingebe?

Kann es sein, dass "Metallsilikat" ein tolles Marketing-Buzzword ist und man das Kind nicht beim Namen nennen will, weil es mit "Nano" oder "Silikat" noch mit "Metall" noch mit "Versiegelung" etwas zu tun hat und das Produkt nur die reine Abzocke ist? - Ein Schelm wer böses dabei denkt!

Edit: Es wird noch mit "besseren Notlaufeigenschaften bei Ölverlust" geworben! :) Wenn's Öl alle ist, dann fährt man nicht!

Gruß!

Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SvenL« (14. August 2011, 13:20)

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 2096

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. August 2011, 13:03

Hier noch ein Link, was Additive im Öl zu leisten haben:

Öl-Additive

Diese Additive sind in jedem Motoröl enthalten und die heutzutage erhältlichen Öle sind teilweise viel zu gut für die recht simplen Motoren, die wir im Stilo haben. Ein normales nicht zu teures Mehrbereichsöl reicht vollkommen aus, wenn man regelmäßig (alle 15-20 Tkm) das Öl wechselt.

Ein vollsynthetisches Öl bildet weniger "mineralische" Ablagerungen im Motor. An den wichtigen Teilen lagert sich sowieso nichts ab. Das meiste bleibt in der Ölwanne und im Filter und an Motorteilen, die zwar mit Öl in Kontakt kommen, aber an dieser Stelle keine Schmierung benötigen.

Aus einem vollsynthetischen Öl sind die mineralischen Bestandteile einfach nur länger ausgewaschen worden. Es ist das gleiche Basisöl.

Gruß!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

drubel1

Fortgeschrittener

  • »drubel1« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 27. Februar 2007

Wohnort: Eisenach

Danksagungen: 166

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. August 2011, 23:05

Also ich hatte damals immer slick50 in meine Motoren gekippt. Gemerkt habe ich es eigentlich nur am Geldbeutel....Und das Gefühl eventuell etwas gutes für den Motor getan zu haben...

Nimm die Kohle und geh mit deiner Freundin oder Mutti essen...da hast du mehr von.


mfg drubel1
ist jetzt nen Ford C-Max

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

AgeC_orange

Fortgeschrittener

  • »AgeC_orange« ist männlich

Beiträge: 319

Dabei seit: 8. Juli 2009

Wohnort: München (Hadern)

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 375

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. August 2011, 23:50

Metallsilikate... Bei dem Wort bekomm ich schon Brechreiz als Maschinenbauler... Ja, Silizium ist ein Halbmetall, hat aber mit dem Aluminium, Grauguss oder Edelstahl eines normalen Motors nichts, aber wirklich nichts zu tun.

Das einzige "aussergewöhnliche" Öladditiv, welches sich wirklich für eine gewisse Zeit in der obersten Schicht einlagert und selbstschmierend wirkt, bleibt das Molybdänsulfid (MoS2). Allerdings wirkt das bei fehlendem Öl ung leichzeitiger hoher Flächenpressung irgendwann auch abrassiv - bewirkt also genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich haben will (Fressen, bzw. Verschleiß der Oberfläche). Zudem wird MoS2 (Früher auch gern unter "Molekote" vertrieben) auch in Sicherheitsrelevanten Generatoren und Flugzeugtriebwerken vorgeschrieben. Ich bleibe bei den guten Ölen von LiquiMoly und damit hat sichs. Keine Wunderadditive oder sonstige Mittel!

Da fällt mir grad ein: Hab früher oft eine Fernsehwerbung für das "Mathy-M" Additiv gesehen, wo ein Pseudo-Verschleißtest mit zwei aneinanderreibenden Metallflächen gemacht wurde. Im Nachhinein hätte das geübte Auge leicht sehen können, dass erst ungehärtete Flächen (im "Billigöl") und dann gehärtete Oberflächen im Mathy-Additiv getestet wurden... Das Ergebnis war natürlich entsprechend deutlich ;) Aber nach dem Test müsste ja jeder Motor innerhalb von ein paar Minuten versagen - ja nee, is klar :lol:

Wie gesagt, LiquiMoly und gut ;-) Vorallem war das Fett mit MoS2 (Molekote Fett) war und ist immernoch das beste in Gleitlagern...
BMW 320D Touring '09 (E91) mit allen möglichen Spielereien


Dem Ingeniööör is nix zu schwööör 8-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AgeC_orange« (15. August 2011, 23:53)

Mein Stilo: VERKAUFT (und schlussendlich durch Chiptuning gestorben)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

MarzesStilo

Anfänger

  • »MarzesStilo« ist männlich
  • »MarzesStilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 30. Juli 2011

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. August 2011, 20:58

Ach alles klar.
Danke für die hilfreichen Antworten.

Gut zu wissen, denn kenne mich damit gar nicht aus und wusste einfach überhaupt nicht was ich davon halten sollte.
Gut das ich hier mal nachgefragt habe.
Also sind die ganzen Zusätze völlig sinnlos und Geldverschwendung.

Gut das ich das Zeug noch nicht bestellt hatte.

Ach mal noch eine andere Frage.
-> Der Stilo soll doch etwas mehr Öl schlucken/Benötigen, wie schaut das aus mit dem Nachfühlen von Öl? Ist es egal welches Öl ich da nachkippe? Nein oder?

Frage deshalb, weil ich nähmlich keine Ahnung habe, was die Leutchen bei den letzten Ölwechsel für Öl reingekippt haben.
Kann man da einfach ein gutes Öl kaufen und reinkippen wenns dann ma notwendig wird?
Fiat Stilo Dynamik 105 PS
Bj. 2006
1,6l Maschine
Serienmäßige Alufelgen 17"

Mein Stilo: Bj. 2006, 1,6L, 105 PS, 78000 km


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

fruchtmix

Meister

  • »fruchtmix« ist männlich

Beiträge: 2 674

Dabei seit: 17. Januar 2009

Wohnort: Leonberg

Danksagungen: 2489

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. August 2011, 21:11

Somit ist alles gesagt worden.

Es gibt hier noch einige Threads über dieses Thema.

Ich mache dann hier zu.

Gruss,Ivan

Mein Stilo: 2.4l 193ps - war ein super Auto!Getötet von einem Opel..-.-.. RIP Baby! :(


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!