Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

cocoks

Anfänger

  • »cocoks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 26. Dezember 2013

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 17:52

Stilo Abarth Selespeed Pumpe defekt

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hey Freunde,

bei meinem Stilo (2,4 20V) ist wohl die Hochdruckpumpe der Selespeed defekt.

Bemerkbar gemacht hat es sich durch das automatische schalten in "N" und er hatte keinen Gang mehr angenommen.

Beim Türöffnen kam mal ein pfeiffen der Pumpe und dann man wieder nicht.
Das Relaie wurde bereits geprüft und ist ok (Es Klackt und gibt Strom raus).

Nun wollte ich heute die Pumpe ausbauen, damit Belli diese überholen kann.
Doch ich bin gerade daran gescheitert!

Die Pumpe sitzt mittig, oberhalb der Antriebswelle und Spurstange, genau hinter dem Träger der Karosserie.
Man kann nur mit Mühe die Pumpe sehen.
Durch die Öffnung der Antriebswelle und Spurstange konnte ich die Zulaufleitung vom Ausgleichbehälter und die Hochdruckleitung demontieren.

Doch nun komme ich nicht weiter, da die Pumpe mit 3 Torxschrauben auf einem Träger befestigt ist und es einfach zu eng ist um dort mit Werkzeug zu arbeiten.

Ich hatte den Halteträger versucht abzubauen, der seitlich am Getriebe (Radkasten) mit einer 13er Schraube befestigt ist und von oben (hinter Motor) mit einer 13er Langschraube.
Doch anscheinend ist der Halteträger noch ein einer nicht sichtbaren Schraube befestigt.

Kurz gesagt, ohne Motor oder Getriebeausbau ist ein rankommen wohl unmöglich.

Ich bin Schraubertechnisch recht geschickt, aber hier muss ich aufgeben, es sei den Ihr habt einen genialen Trick auf Lager.

Bei Fiat wollen die sagenhafte 1800 Euro haben um diese Pumpe zu tauschen (solangsam weis ich auch warum).

Kann eventuell ein Drucksensor defekt sein, das die Pumpe mal läuft und mal nicht oder sind wirklich die Kohlen vom E-Motor der Pumpe fertig?

Würde es helfen, wenn ich die alte Pumpe drin lasse und mir von Belli ein überholte schicken lassen, welche ich an einer zugänglicheren Stelle montiere?

Danke für eure Mühe!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cocoks« (26. Dezember 2013, 17:52)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 23:57

Es sind die Kohlen, habe gerade das gleiche Problem...

Ich bin auch an dem Ausbau gescheitert, weil das (allein) nicht schaffbar ist. - Einzigste Möglichkeit wäre die Radlagergehäuse mitsamt Querlenker von Stoßdämpfern und Achsträger zu lösen und die Antriebswellen aus dem Getriebe zu ziehen. Dann gibt es schon einmal mehr Platz... Als nächstes wird dann die Lenksäule (hinter dem Gaspedal) gelöst wie auch die Koppelstangen links und rechts. Danach kommt die Pendelstütze dran (am Getriebe abschrauben).

Nun lässt sich der Achsträger an seinen Schrauben lösen und absenken, mit samt Lenkgetriebe und Stabi. Man hat nun freien Zugriff auf die Pumpe. - Alleine ist das aber sowas von eine undankbare Arbeit, dass ich es vorerst hab sein lassen... Mein Auto springt im N wenigstens an und wenn die Pumpe mal nicht lief, läuft sie dann an, wenn der Motor vibriert.

Viele Grüße!

Sven

PS: Du kannst ja mal versuchen das Relais der Pumpe zu tauschen. Das sitzt links hinter der Batterie als einzelnes an der Wand des Batteriekorbes. Es ist ein 50A 1x Schließer-Relais.

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

crossshot

Moderator

  • »crossshot« ist männlich

Beiträge: 8 753

Dabei seit: 25. Februar 2006

Wohnort: wieder Mittelfranken *freu*

Danksagungen: 14420

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Dezember 2013, 07:22

Ich bin auch an dem Ausbau gescheitert, weil das (allein) nicht schaffbar ist. - Einzigste Möglichkeit wäre die Radlagergehäuse mitsamt Querlenker von Stoßdämpfern und Achsträger zu lösen und die Antriebswellen aus dem Getriebe zu ziehen. Dann gibt es schon einmal mehr Platz... Als nächstes wird dann die Lenksäule (hinter dem Gaspedal) gelöst wie auch die Koppelstangen links und rechts. Danach kommt die Pendelstütze dran (am Getriebe abschrauben).

Nun lässt sich der Achsträger an seinen Schrauben lösen und absenken, mit samt Lenkgetriebe und Stabi. Man hat nun freien Zugriff auf die Pumpe...


What the fuck 8|

Was kostet denn der Spaß, wenn man es in der Werkstatt machen lässt? Klingt nach einem wirtschaftlichen Totalschaden :cursing:
Fiat Stilo 1.9 JTD 115PS/255Nm
| Garrett GTB2056V | Downpipe 2,5" | R65 HDP | 80mm LMM | 4 Bar LD-Sensor | 1800 Bar RD-Sensor | SA-S Kupplung | Twinpass FMIC | Luft-Ölkühler | AGT und LLT Display | Klima entfernt | AGR + Kühler entfernt | MSD entfernt | Eigenbau-ESD |
| Stahlflex BL | Brembo Max VA | KW Sportfahrwerk | Domstrebe VA & HA |

Mein Stilo: wurde nach 356.000km ausgemustert -> jetzt neuer Stilo


Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Dezember 2013, 14:33

Das erfahre ich übernächste Woche, da habe ich einen Termin bei meinem Fiat-Fritzen...

Er will mir einen KVA über den Aus- und Einbau der Pumpe machen. Die Pumpe repariere ich mit neuen Kohlen selbst. Die Lager müssten noch in Ordnung sein, da die Pumpe nicht klappert, wenn sie denn mal läuft. Also wird wohl eine Reinigung und neue Schmierung ausreichen.

Viele Grüße!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

cocoks

Anfänger

  • »cocoks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 26. Dezember 2013

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Dezember 2013, 20:50

Huhu,

ja also im großen und ganzen ist es ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Den der Tausch der Pumpe bei Fiat kostet knappe 1800 Euro ( ca. 900 Euro für die Pumpe, Rest ist Arbeitslohn).

Allternativ ist der Einbau einer überholten Pumpe, mein Plan B.

Genaueres zum Plan:

Die alte Pumpe bleibt da wo sie ist.
Ich besorge mir eine überholte Pumpe (von Belli) für 400 Euro.

Von der defekten Pumpe hole ich mir die Leitungen (Zulauf vom Behälter und die Druckleitung) nach oben und "schraube" die Pumpe an einem effektiveren Bereich.
Letztenendes ist es der Pumpe egal wo diese hängt, sie sollte nur unterhalb des Ausgleichsbehälters sein um keine Luft zu saugen.
Das einzige was sein wird, das die Hochdruckleitung zu kurz ist, aber die kann man sich anfertigen lassen (ca. 20 Euro).

Somit währe eine Eigenreparatur für ca. 450 Euro möglich!

Ich sehe es nicht ein den Zeitwert meines Fahrzeuges bei Fiat zu lassen, nur weil ein Ingeneur der Meinung war die Pumpe so Sch*** zu verbauen.


Drückt mir die Daumen, das es funktioniert!

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. Dezember 2013, 10:27

Die Arbeit von Belli in allen Ehren, aber er verweigerte mir nur ein paar Kohlen zu verkaufen, damit er damit Kohlen bzw. Geld machen kann.

Die Preise, die er für die Reparatur einer Pumpe aufruft, liegen 100% über den Neupreisen für eine originale Pumpe von Magneti Marelli in Großbritannien. Dort bekommt man sie für rund 200 EUR neu! Seitdem empfehle ich ihn nicht mehr in Sachen Pumpen...

Schau auf ebay, mit etwas Suchen nach "Selespeed brushes" findest Du dort einen Händler, der neue Pumpen, aber auch Motorkohlen für die alten und neuen Pumpen verkauft. Belli wird bestimmt gleich wieder argumentieren, dass die Kohlen von dort Schrott sind, damit man wieder bei ihm die Pumpe machen lässt, aber ich habe mir die Kohlen von dort gekauft und die sind von der Qualität in Ordnung, nicht zu weich und auch nicht zu hart und haben die richtigen Maße.

Der restliche Part einer solchen Pumpenreparatur beläuft sich auf den Lagertausch des unteren Kugellagers und das ist ein stinknormales Normteil, das man bei SKF/INA für ein paar Euro bekommt, wenn man die Maße abnimmt. Mehr kann an einer solchen Pumpe nicht kaputt gehen, denn im Statordeckel ist nur ein Sinter-Gleitlager und wenn man die Pumpe nicht durch Dauerlaufen und einer zu großen Sicherung hingeärmelt hat, lässt die sich für 20 EUR Materialwert immer wieder regenerieren: Auseinandernehmen, reinigen, alte Kohlenabknipsen (etwas von den Litzen stehen lassen) und die neuen Kohlen mit den alten litzen vercrimpen (Aderendhülse macht sich gut), Lager tauschen, Gleitlager schmieren, Läufer mit etwas Schmirgelpapier abziehen, zusammenbauen, fertig. - Dafür 400 EUR ist schon ziemlich heftig...mein lieber Herr Gesangsverein! Da macht jemand ordentlich Kohle mit der Not der Leute...

Man braucht sogar nicht einmal die ganze Pumpe auszubauen, sondern nur den E-Motor vom Hydraulikteil abflanschen (2 Schrauben diagonal) vom Hydraulikteil her.

Viele Grüße!

Sven

PS: Diese Kohlen hier habe ich gekauft: http://www.ebay.de/itm/Selespeed-Pump-Mo…=item19c5b17a9b

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Jason

Schüler

  • »Jason« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 30. März 2008

Wohnort: Freital

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

7

Samstag, 28. Dezember 2013, 12:40

Genau deshalb möchte ich die Arbeit auch selber machen. Muß allerdings die Pumpe nicht mehr ausbauen, die liegt schon zerlegt aufm Tisch.
Sven, bist Du sicher das die Kohlen passen? Die kommen mir recht groß vor, lt.dem Link sind die 8x 9x 22mm, ich habe bei mir 8x 5,5x ca15mm gemessen die ich bräuchte.

Grüße

Mein Stilo: Abarth(ig)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. Dezember 2013, 13:30

Welches Baujahr ist Dein Abarth und kannst Du mal ein Foto von der Grundplatte mit den Kohlen machen?

Danke!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

belgier

Anfänger

  • »belgier« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 25. Januar 2011

Wohnort: BELGIEN

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Samstag, 28. Dezember 2013, 15:35

hallo leute,
hatte vor 2 jahren besagte pumpe defekt,
hat mit einbau 900 euro gekostet, wurde bei fiat gemacht

gruss steve

Mein Stilo: abarth


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Jason

Schüler

  • »Jason« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 30. März 2008

Wohnort: Freital

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:52

Mein Abarth ist BJ2002.
Hier mal das Bild von der Pumpe...

...ich hoffe das zeigts auch wirklich an.

Gruß Jens

Mein Stilo: Abarth(ig)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Dezember 2013, 11:14

Ja das ist die Pumpe Version 1...

Na gut, wenn die Kohlen zu groß sein sollten, dann muss man sie eben mit der Feile passend machen. Anders herum würde es nicht gehen... :) Ist das jetzt die Pumpe aus Deinem Auto? Wenn ja, wie habt ihr sie ausgebaut?

Viele Grüße!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Jason

Schüler

  • »Jason« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 30. März 2008

Wohnort: Freital

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Dezember 2013, 12:16

Ja, ist die Pumpe aus meinem Auto. Zum Ausbau hab ich einfach dem Motor samt Getriebe ausgebaut. Mußte eh alles raus, weil der Deckel der Ausgleichswelle bissl Öl sifft (das einzige was ich bei meinem Rundumschlag vor 1 1/2 Jahren nicht mit gewechselt hab) und ich die Vorspannung vom Diff nochmal einstellen muß.

Muß mal sehen ob ich an passende Kohlen rankomm, hab da in Dresden nen "Kohlenhandel" gefunden, die auch anfertigen...


Grüße Jens

Mein Stilo: Abarth(ig)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

cocoks

Anfänger

  • »cocoks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 26. Dezember 2013

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 29. Dezember 2013, 15:00

Hey Jungs,

also ich habe heute die Pumpe mal mit der Batterie getestet und diese läuft und läuft und läuft.

Also dann habe ich alles wieder zusammengeschraubt, Öl rein und geschaltet.

Bei jedem Schaltvorgang läuft die Pumpe an, einmal ist die Pumpe nicht angesprungen und sie war doch recht warm.

Ein paar Minuten gewartet und wieder geschaltet, schon lief die Pumpe wieder.

Da ist doch der Druckspeicher defekt, oder?

Kann es sein, dass die Pumpe eine Art Lastabschaltung hat und einfach aus geht, wenn diese zu warm wird, weil diese ja ständig läuft?

Ich habe mir einen Stilo gekauft mit Motorschaden, somit habe ich einen kostengünstigen Ersatzteilspender.

Also wenn jemand Teile braucht, ein schreiben.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Jason

Schüler

  • »Jason« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 30. März 2008

Wohnort: Freital

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Dezember 2013, 10:56

Wenn die Pumpe nach jedem Schaltvorgang anläuft, klingt daß für mich nach Druckspeicher.
Ich würde aber trotzdem nach der Pumpe schauen, durch das ständige nachpumpen ist ja auch der Kohlenverschleiß höher.
Bei mir wars ja auch erst sporadisch, doch dann häufen sich die Ausfälle, konnte ich sehr gut bei laufender Aufzeichnung vom Druck während der
Fahrt sehen (ging paarmal deutlich gegen 0 bar). Bin dann vorzeitig auf meinen GanzjahresWintercinque umgestiegen, damit ich mir die Peinlichkeiten an den Ampeln sparen konnte :S
Das die Pumpe recht warm wird kann aber auch daran liegen, daß eine oder beide Kohlen nicht mehr richtig anliegen. In meiner Pumpe war eine
Kohle so abgelaufen, das der Draht schon an der Führung anlag und somit vollen Andruck verhindert hat. Die Pumpe lief zum Schluß aber auch noch.
Ein Überlastschutz ist meines Erachtens nicht verbaut, oder nur in Form der 30A Sicherung.

Grüße Jens

Mein Stilo: Abarth(ig)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Dezember 2013, 19:59

Ja, die 30A-Sicherung ist der Überlastschutz. Wenn die auslöst, dann ist was im Argen, denn da klemmt die Pumpe durch ein defektes Lager oder ähnliches.

Sichert man nun eine solche klemmende Pumpe mit einer größeren Sicherung ab, so frittiert man den ganzen Motor der Pumpe, da er durch das Klemmen überlastet wird. Deshalb auch niemals E-Pumpen ohne Sicherung an einer Batterie testen...

Viele Grüße!

Sven

PS: Ich wollte mir eigentlich sparen den ganzen Motor auszubauen, denn das ist ein ziemlicher Akt... Mal sehen was nächste Woche mein Fiat-Mensch meint.

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Jason

Schüler

  • »Jason« ist männlich

Beiträge: 136

Dabei seit: 30. März 2008

Wohnort: Freital

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. Dezember 2013, 21:51

So, die Pumpe ist neu bekohlt. Hab mir Kohlen hier http://www.becker-kohlebuersten.de extra zurechtmachen lassen.
Muß jetz nur noch den ganzen Krempel wieder ins Auto stecken und testen, sobald meine bestellten Teile da sind.

Gruß Jens

PS. Motor ausbauen geht jetz in knapp 2 Std :D

Mein Stilo: Abarth(ig)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

SvenL

Moderator

  • »SvenL« ist männlich

Beiträge: 1 334

Dabei seit: 13. Juni 2007

Wohnort: Ilmenau / Thüringen

Danksagungen: 1380

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 31. Dezember 2013, 01:08

Kannst Du mir sagen was die Kohlen gekostet haben und mir ggf. per PN Deine Auftragsnummer/Rechnungsnummer schicken? - Ich würde dann auch gleich lieber passende bestellen, wenn meine doch zu groß sein sollten...

Vielen Dank und viele Grüße!

Sven

Mein Stilo: Abarth in dunkelviolett.


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

cocoks

Anfänger

  • »cocoks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 26. Dezember 2013

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. Januar 2014, 20:39

Hey Jungs,

also diese Italienische Meckerkuh macht mich fertig....

Bei dem Teilespender wurde das Getriebe komplett überholt, das Getriebe hat geschmeidig und akkurat geschaltet, somit alles I.O.



Da ja die Pumpe bei jedem Schaltvorgang anlief, habe ich heute den Druckspeicher gewechselt, eine echte sauerei.... (Trotz das der Wagen seit 2 Tagen keine Batterie mehr drin hat, war noch soviel Druck im Salespeed, das ich gebadet habe im Öl).

So nun ist der Druckspeicher gewechselt und die Pumpe läuft immernoch bei jedem Schaltvorgang, aber nurnoch 2 Sekunden lang und nicht wie vorher ca. 8 Sekunden.

Dann haben wir mal ein wenig rumgespielt und den Stecker vom Druckschalter abgezogen (BC meldet Getriebestörung) und siehe da, die Pumpe lief bei jedem 2. oder 3. Schaltvorgang an.

Dann hat sich irgendwie alles aufgehangen, es ließ sich nicht mehr schalten.
Erst nach dem abklemmen der Batterie lief wieder alles.

Auch der Tausch des Steuergerätes (Mein Stilo <> Ersatzteilspender) hat keinen Erfolg vermacht, liegt eher daran, das die Schaltzeiten nicht hinterlegt sind.


Was mir aufgefallen ist zwischen den beiden Fahrzeugen:

Bei dem Ersatzteilspender ist wirklich garnichts zu hören beim Schalten, ausser das Surren der Pumpe.
Bei meinem Auto ist immer eine Art mechanisches Summen und Brummen zu hören, auch bei geschlossener Motorhaube.

Jetzt hab ich mir ein neues OBD Interface bestellt, da komme ich wohl ohne EDV nicht mehr weiter!

Naja ich werde noch einige Tage in der Garage verbringen, bis die Meckerkuh wieder ordentlich schaltet :-(

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

KrzystofF

Anfänger

Beiträge: 1

Dabei seit: 27. November 2018

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. November 2018, 17:35

Hallo Leute, sry für das auspacken eines alten Themas aber mein Fall passt hier perfekt herein: Genau die selbe Geschichte mit der Pumpe (P1773, Relais in Ordnung, Druck 0 bar, kein Summen wenn ich die Tür öffne, Druckspeicher 2 Jahre alt, 40k km). Es hat sich langsam angebahnt, weil die Gänge öfters vom 1 und 2 in N sprangen und dann erst nach einem Neustart wieder rein gingen. Jetzt geht gar nichts mehr = Wirtschaftlicher Totalschaden, sofern ich es nicht alleine repariere.

Deswegen zu meiner Frage: Hat hier jemand die Pumpe repariert OHNE den Motor+Getriebe auszubauen? Gibt es irgendwelche Tricks? Kommt man irgendwie von oben heran, (wenn man z.B. den ABS-Block ausbaut) ? Von unten sehe ich zwar 2 der 3 Thorx-Schrauben, aber es wird nicht einfach die Schrauben zu lösen :(

Ich habe mir auch schon überlegt die Plan-B-Herangehensweise von cocoks anzuwenden, indem ich mir eine Pumpe besorge und die irgendwo im Motorraum montiere und die Leitungen verlängere.



Danke im Voraus für euren Rat!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!