Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group
  • »steffensmile« ist männlich
  • »steffensmile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 91

Dabei seit: 18. Juni 2010

Wohnort: thüringen

Danksagungen: 252

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. September 2020, 11:46

Welche Fahrweise ist am besten für den DPF?

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Es ist lang her das ich hier schrieb, gelesen hab ich immer mit. Nach 2 Stilo upRoad hatte ich mein Glück dann mit einem Lancia Lybra 2,4 probiert. Ich muss sagen der beste Italiener den ich bis jetzt gefahren bin nur mangels Ersatzteile wird er nun nicht weiter genutzt.
Nun steht ein Alfa 159 mit dem 1,9 (150PS) Diesel vor dem Haus. Mein erster Wagen mit DPF und nachdem ich nun einiges gelesen hab und Arbeitskollegen mich durch ihr reden verunsichert haben wollt ich hier mal in die Runde fragen.

Ist sparsames fahren, auch mit Segeln (ohne Gang Berg ab) schädlich für den DPF?

MfG
Steffen Heine
Atomkraft nein danke!

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

crossshot

Moderator

Beiträge: 8 881

Dabei seit: 25. Februar 2006

Danksagungen: 20098

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. September 2020, 13:50

Hi Steffen,

das schädlichste für den DPF sind harte Beschleunigungen, egal ob aus dem Drehzahlkeller oder aus Teillast oder mit Vollgas. Warum? Weil das Motorsteuergerät eine gewisse Regelzeit hat und in dieser Regelzeit produziert der Motor einfach Russ und der bleibt im DPF hängen.

Teillast oder auch Segeln ist überhaupt kein Stress, denn sowohl im Teillastbereich als auch beim Segeln kein nennenswerter Russ produziert wird.

Um es einigermaßen verständlich zu machen, ein paar Zahlen:

Wenn du vollgas gibst, liegt der sog. AFR Wert (Luft Kraftstoffverhältnis) zwischen 18 und 21. Kann beim Einregeln aber auch gerne mal kleiner 16 sein. In Teillast 6. Gang 100km/h liegt beim 150PS 1.9er der AFR bei >50. Bei 135km/h im 6. Gang liegt er bei etwa 40.

Alles unter 17 erzeugt sichtbaren Ruß (wenn man keinen DPF hat). Das heißt nicht das >17 kein Ruß erzeugt, aber deutlich weniger natürlich. Somit ist Teillast natürlich mit das Beste. Gleiches beim Segeln. Da wird so wenig Kraftstoff eingespritzt - das ist ja wie Standgas, nur das deutlich mehr Luft durchgeht.

Aber kein Vorteil ohne Nachteil: in Teillast ist natürlich das AGR Ventil sehr aktiv und und versaut dir die ganze Ansaugbrücke.
Fiat Stilo 1.9 JTDm 16v 150PS/305Nm
Garrett GTB2056V | Downpipe 2,5" | R70 HDP mit R80 Welle | 80mm LMM | 4 Bar Ladedruck-Sensor | 2200 Bar Rail-Sensor | Euro 3 Ansaugbrücke | Dual Friction Kupplung | Darkside Twinpass FMIC | AGT, LLT und Öltemp Display | Lambda Controller | AGR Kühler entfernt | Unterdruckpumpe 2.0 JTDm | Alfa 166 2,4 JTD Kat | Ducato MSD | Eigenbau-ESD | ESP off Schalter | AP Gewindefahrwerk | Domstrebe VA | PU Buchsen schwarz HA | 260km/h Tacho Birba

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.
  • »steffensmile« ist männlich
  • »steffensmile« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 91

Dabei seit: 18. Juni 2010

Wohnort: thüringen

Danksagungen: 252

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. September 2020, 08:46

:wacko:
Also muss ich mir alternative Gedanken machen was das AGR und DPF angeht.
Das mit dem Russ kenne ich noch vom Lancia, trat man doch mal auf dem Pinsel dann hatte man hinter sich schnell Platz :D sehr effektiv wahr das bei weisen dränglern.
In Italien hab ich eine Firma gefunden die Abhilfe schaffen kann, (erscheint aber nur auf der italienischen Internetseite, auf Deutsch verschwindet das) ergo entweder hier in Deutschland noch mal suchen oder nächstes Jahr Urlaub in Italien machen. crossshot ich denke da an deinen 3 BMW den du mal hattest.
Denn das mit dem AGR rußt ja nicht nur die Ansaugbrücke zu sondern auch die swirlklappen die sich daran befinden was sich im extremfall ja auch wieder in einem kapitalen Motorschaden äussern kann.

Danke für deine ausführlich Antwort.
Atomkraft nein danke!

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

crossshot

Moderator

Beiträge: 8 881

Dabei seit: 25. Februar 2006

Danksagungen: 20098

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. September 2020, 09:06

Die Drallklappen kann man ja entfernen. Gibt dafür extra Kits mit Blindstopfen. Ist allerdings schon viel Arbeit die Brücke auszubauen. Und auch zu reinigen...

Thema DPF: eigentlich nicht kompliziert das Teil zu entfernen. Schwieriger ist es eher in Deutschland einen guten Chiptuner zu finden der ihn gut aus der Software entfernt. Hatte diese Woche erst wieder eine Software in der Hand, in der der Chiptuner einfach nur scheiße gebaut hat.

Wenn du den mechanischen Part selbst übernehmen kannst (DPF raus), dann kann ich dir jemanden für die Software vermitteln. Fürs Aufspielen der Software, kann ich dir leihweise auch die Hardware zur Verfügung stellen.
Fiat Stilo 1.9 JTDm 16v 150PS/305Nm
Garrett GTB2056V | Downpipe 2,5" | R70 HDP mit R80 Welle | 80mm LMM | 4 Bar Ladedruck-Sensor | 2200 Bar Rail-Sensor | Euro 3 Ansaugbrücke | Dual Friction Kupplung | Darkside Twinpass FMIC | AGT, LLT und Öltemp Display | Lambda Controller | AGR Kühler entfernt | Unterdruckpumpe 2.0 JTDm | Alfa 166 2,4 JTD Kat | Ducato MSD | Eigenbau-ESD | ESP off Schalter | AP Gewindefahrwerk | Domstrebe VA | PU Buchsen schwarz HA | 260km/h Tacho Birba

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

montetiglio

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 17. Mai 2018

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. September 2020, 14:57

Eigentlich sind DPF beim durchschnittlichen Dieselfahrer unproblematisch. Das heißt wenn nicht zuviel Kurzstrecke gefahren wird, auch mal Autobahn, mit dem Auto vor allem längere Strecken gefahren werden, muss man sich um den DPF normalerweise keine Gedanken machen. Der Macht dann seine Arbeit ohne das man was davon merkt. 8)

Ansonsten empfielt es sich nicht allzu niedertourig zu fahren: etwas später hochschalten, eben etwas hochtouriger fahren; nicht in hohem Gang mit durchgetretenem Gaspedal beschleunigen, in solchen Situationen runterschalten.
Ansonsten noch der Spielverderberhinweis: DPF ausbauen ist zwar (meistens) unzulässig, aber technisch durchaus sinnvoll. Das gleiche gilt für die Abgasrückführung, die ich persönlcih noch schlimmer finde.

Ein deaktivieren der AGR lindert auch die Probleme mit dem DPF. Die fehlende Abgasrückführung fällt beim TÜV nicht so schnell auf. Ein ausgebauter DPF ist da relativ riskant.

Mein Stilo: 1.8 L, 5 Türen, silber metallic, BJ 11/2003, 150.000 km Stand 08/2020


Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!