Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Sempione

Anfänger

  • »Sempione« ist männlich
  • »Sempione« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 30. November 2006

Wohnort: BaWü

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Juni 2007, 14:04

Klimaautomatik mit variablem Kolbenhub

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

am WE habe ich einen Bericht über verschiedene Arten vom Klimaanlagen gesehen. Hauptaugenmerk war der Einfluss der jeweiligen Klimaanlage auf den Verbrauch.

Besonders gut abgeschnitten hat eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit variablem Kolbenhub und intelligenter Steuerung, wie sie z.B. im Audi A4 verwendet wird.

Nun ist die Klimaautomatik im Stilo (auch Zwei-Zonen mit AQS) bzgl. Steuerung auch recht clever. Ich habe jedenfalls keinen Grund zu klagen.

Die Frage ist jetzt aber, ob die Klimaautomatik im Stilo einen variablen Kolbenhub hat :017:
Zusammenkommen ist der Anfang.
Zusammenarbeiten ist der Erfolg.
(Henry Ford)

Mein Stilo: Stilo MW 1.6 Dynamic, naviblau, EZ 5/2003


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

5Vision

Profi

  • »5Vision« ist männlich

Beiträge: 1 400

Dabei seit: 10. Juni 2005

Danksagungen: 587

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Juni 2007, 14:11

RE: Klimaautomatik mit variablem Kolbenhub

Der einziger Kolben bei Klimaanlage sitzt im Kompressor... durch den variablen Kolbenhub lässt sich halt die Verdichtung einstellen und wenn der Tempgrad im Auto erreicht ist demetpsrechend kann man den Kompressor zuschalten aber braucht nicht mehr groß verdichten - weniger Verdichtung bedeutet weniger Leistungsabnahme bei Motor durch Klima - bedeutet etwas Spritersparnis.

Zu deiner Frage -> nein hat der Stilo nicht.
Keep Cool!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

addy75

Mitgliedschaft beendet

3

Mittwoch, 13. Juni 2007, 15:06

Öhmn

nur der 1.2 Stilo hat einen festen Kolbenhub.

Alle anderen Modelle haben einen Kompressor mit variabelen Kolbenhub ;-)

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

5Vision

Profi

  • »5Vision« ist männlich

Beiträge: 1 400

Dabei seit: 10. Juni 2005

Danksagungen: 587

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Juni 2007, 15:20

Zitat

Alle anderen Modelle haben einen Kompressor mit variabelen Kolbenhub


Bis du da sicher? Ich hab so ein Kompressor zerlegt (nicht 1.2er) und da ist mir kein variabler Kolbenhub aufgefallen...
Keep Cool!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

stilo-olli

Fortgeschrittener

  • »stilo-olli« ist männlich

Beiträge: 324

Dabei seit: 10. Oktober 2006

Wohnort: Viernheim

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juni 2007, 16:16

Hi, wisst ihr was für eine Klima die manuelle ist? Da gibt es doch bestimmt auch Unterschiede, oder?

Olli

Mein Stilo: 3 Türer 1,6 Sound, Original MP3 CD Radio und Subwoofer, Lenkradfernbedienung, Signum Antenne, Alufelgen...bisher leider noch Standard


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

addy75

Mitgliedschaft beendet

6

Mittwoch, 13. Juni 2007, 16:45

ob auto / manuelle ist egal. Der einzige Unterschied ist die Klimaeinheit im Wageninneren. Alles was vorne am Motor ists, ist gleich. Bis auf den Unterschied 1.2 / alle anderen

@5Vision

Jepp, zu 99%.
Wenn DTE /eLearn nicht lügen ;-)

Kann's dir später mal rauskopieren

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

addy75

Mitgliedschaft beendet

7

Donnerstag, 14. Juni 2007, 08:12

So.... hier mal der Text ;-)
EIGENSCHAFTEN DER COMPRESSOREN MIT VARIABLEM HUBVOLUMEN
Eigenschaten Kompressor SD7V16:

Max. Dauerdrehzahl: 7000 UpM
Max. Drehzahl nicht dauernd: 8000 UpM
Kolbenzahl: 7
Mindesthub: 2,2 mm.
Maximalhub: 34,2 mm
Mindesthubraum: 10,4 cm[sup3 ]/giro.
Maximalhubraum: 161,3 cm[sup3 ]/giro.
Schmiermittelmenge: 135 cm[sup3 ]
Eigenschaften Kompressor 5SL 12-C:

Maximaldauerdrehzahl: 8000 UpM
Maximaldrehzahl nicht dauernd: 9200 UpM
Kolbenanzahl: 5
Mindesthub: 1,58 mm
Maximalhub: 26,26 mm
Mindesthubraum: 7,6 cm[sup3 ]/giro.
Maximalhubraum: 126,3 cm[sup3 ]/giro.
Schmiermittelmenge: 80 cm[sup3 ]
Diese Art Kompressoren können den Hubraum je nach Leistungsanfrage, veränderte Aussentemperatur und/oder Feuchtigkeit, plötzliche Veränderungen der Motorleistung, erhöhen oder vermindern.

Die Kompressorregelung bei variablem Hubraum basiert auf dem Ansaugdruckwert nach folgender Logik:

Nidriger Druck, der Hubraum des Kompressors geht in Richtung Mindestwert.
Hoher Druck, erhöht den Hubraum
Diese Regellogik bezieht sich auf folgende praktische Bedingungen:

'niedriger Druck' der Ansaugung bedeutet, dass die eingestellte Belastung der Klimaanlage so ausgelegt ist, dass kein hoher Flüssigkeitsdruck erforderlich ist. Der Ansaugdruck des Kompressors hat einen reduzierten Wert im Vergleich zum normalen Druck und der Hubraum des Kompressors wird reduziert.
'hoher Druck' der Ansaugung bedeutet, dass eine hohe Belastung der Klimaanlage gefordert wird und die benötigte Flüssigkeitsmenge hoch liegt. Daher ist der Ansaugdruck des Kompressors höher als der normale Druck und der Hubraum des Kompressors wird erhöht, damit die Flüssigkeitsmenge erhöht werden kann.
Unter normalen Bedingungen arbeiten diese Kompressoren mit dem maximalen Hubraum.

Die Kompressoren der Klimaanlagen werden direkt durch die Motorwelle über einen Poly-V Riemen betrieben.

Wenn die Klimaanlage nicht arbeitet, dreht die Ruiemenscheibe, vom Poly-v Riemen gezogen, im Leerlauf auf dem Kugellager. Die vordere Scheibe befindet sich in einem Abstand von 0,6 - 0,8 mm von der Riemenscheibe Der Kompressor ist daher nicht aktiv.

Wird die Anlage eingeschaltet, wird der Elektromagnet versorgt, der ein Magnetfeld erzeugt. Die Kraft zieht die Frontalscheibe gegen die Riemenscheibe, die mit der Verbindung solidiert und damit an die Antriebswelle des Kompressors, wodurch die Drehung aktiviert wird.

Beispiel eines Kompressors mit veränderlichem Hubraum.




EIGENSCHAFTEN DER COMPRESSOREN MIT VARIABLEM HUBVOLUMEN
Der Kompressor wird vom Triebwerk über die Riemenscheibe (1) und die elektromagnetische Kupplung (2) in Drehung versetzt.

Die Antriebswelle (3) des Kompressors bringt einen kreisförmigen Rotor (7) zum drehen. Der Rotor ist nicht fest auf der Welle verankert, aber an diese mit einem Stift (11) verbunden, der in einer gelochten Platte (12) des Rotors befestigt ist. Die Kurbelstangen (5) der Kolben (4) Die Verbindung Rotor - Kurbelstangenplatte erfolgt durch ein Axiallager.

An der Rotornabe ist eine kreisförmige Platte befestigt (Kurbelstangenplatte (6)) an der, über Kugelverbindungen, Drucklager (9) zwichen den Kreiskronen des Rotors, der Platte und dem Radiallager (10) zwischen Rotrnabe und Innenring der Platte eingebaut sind.

Die Kurbelstangenplatte, die mit dem Rotor verbunden ist, ist auch am Rahmen des Kompressors durch eine Rille am Rand der Kreiskone befestigt, in deren Innern sich eine orientierbare Buchse aus Reibungsarmen Material befindet, die das Ende eines reibungsniedrigen Schlittens (13) befestigt. Das andere Ende des Schlittens befindet sich in einem einstellbaren Sitz am Rahmen des Kompressors.

Die alternative Bewegung der Kolben ergibt sich nach Neigung der Drehachse der Gruppe Rotor-Platte in Bezug auf die Welle des Kompressors.

Es wird darauf hingewiesen, dass, in Bezug auf vorher beschriebene Montage, die Kurbelstangenplatte NICHT mit dem Rotor dreht, sondern von diesem die Schwingbewegung der Rotordrehung in Bezug auf die geneigte Achse erföhrt.

Die Neigung der Gruppe wird durch die Gleitmöglichkeit des Stifts der Welle in der Bohrung der Rotorplatte ermöglicht.

Der Neigungswert der Platte wird von einem Regelventil (8) je nach Druckunterschied zwischen Ansaugung und Förderung bestimmt.

Unter normalen Funktionsbedingungen arbeitet der Kompressor mit maximalem Hubraum, während bei niedrigem Ansaugdruck, die Neigung der Platte abnimmt und der Hubraum vermindert wird.

Die anderen Kompressoren mit variablem Hubraum besitzten andere Eigenschaften (Hubraum, Abmessung, u.s.w.), besizten aber das selbe Funktionsprinzip.

EIGENSCHAFTEN DER SCROLL KOMPRESSOREN
Eigenschaften Kompressor SCSB06:

Max. Dauerdrehzahl: 8450 UpM
Max. Drehzahl nicht dauernd: 10000 UpM
Rotationsradius: 4,58 mm
Schmiermittelmenge: 50 cm[sup3 ]
Bei Fahrzeugen mit Motorversion 1200 cc wird ein Siralrohrkompressor mit einem System verwendet, das sich selbst deaktiviert, wenn die Temperatur des Verdampfers Temperaturen erreicht, die an der Vereisungsgrense liegen. Das Signal der Deaktivierung wird vom Enteisungssensor gegeben, der im Verdampfer eingebaut und nur in diesem Kompressor vorhanden ist.

Der Siralrohrkompressor besteht aus einer festen(1) sowie einer umlaufenden Schnecke (2).

Die Bewegung der Exzentrischen Welle (3), die mit der Riemenscheibe verbunden ist, schafft eine Kammer, deren Volumen sich während der Drehung vermindert und so die Kompression erlaubt.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für stilo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!